https://www.faz.net/-hrz

Der Mond im Film : Die große Lehre

Vom Hinterfragen unseres Selbst hin zum Ausbrechen aus den Klammern alter Sitten: Eine kurze Geschichte der Filmexpeditionen zum Mond zeigt, was die Menschheit noch lernen muss.

FAZ Plus Artikel: Waldsterben : Abschied von der Fichte

Nur vom Wald noch denkt der Städter in romantischen Kategorien. Aber die deutschen Wälder werden bald anders aussehen, als wir es gewöhnt sind – vor allem die so wohlduftende Fichte ist in Gefahr.

Die aktuelle Ausgabe : Das F.A.Z.-Magazin zum Download

Vor 50 Jahren flogen die ersten Menschen zum Mond. Wir haben acht Zeitzeugen befragt, uns angesehen, welche Mondfantasien sich das Kino so ausmalte und Charles Duke getroffen, der bereits einmal auf dem Mond war. All das können Sie im neuen F.A.Z.-Magazin entdecken – Hier zum Download.

Seite 6/32

  • Neue Häuser : Wer hat Angst vorm alten Haus?

    Familie Freydank nicht. Sie wohnt im ältesten Haus der Meißener Altstadt. Das in Schuss zu bringen war eine Herausforderung – nicht nur wegen des morschen Gebälks.
  • Indien 2010

    Internationale Friseurbesuche : Short cuts

    Ohne Rasierer reisen – das begann, als der Bart noch kaum wuchs und das Haupthaar noch spross. Später wurde es Absicht. Denn bei Besuchen in Friseurbuden fallen gute Geschichten ab.
  • Kurze Wege, mehr Gemeinschaft: Kleine Wohnungen haben auch etwas für sich.

    FAZ Plus Artikel: Wohnen auf kleinem Raum : Das engt uns nicht ein!

    Platz muss man sich leisten können. Nicht von ungefähr werden die Grundrisse immer kompakter. Ein Nachteil? Nicht unbedingt. Zehn Gründe, warum es vorteilhaft ist, auf kleinem Raum zu wohnen.
  • Auch wer Vögel beobachtet, steht nicht gern im Regen: Amundsens Beobachtungshütten bieten Schutz vor der arktischen Witterung.

    Schutzhütten in der Arktis : Ein Hort für Vogelschauer

    Passen Architektur und Naturschutz zusammen? Ja, glaubt Tormod Amundsen. Das Architekturbüro des Norwegers hat sich auf Vogel- und Umweltschutz spezialisiert. Auf der Insel Hornøya steht sein Prototyp.
  • Nicht nur in der Horizontalen: Im Bett „Some Day“ lässt es sich gut sitzen.

    Neue Betten : Wer will denn da noch aufstehen?

    Betten sind gut gepolsterte, kuschelig weiche Gemütlichkeitsversprechen. Obwohl die Menschen weniger schlafen, verbringen sie hier immer mehr Zeit. Das verändert auch das Design.
  • Das Waldbaden liegt im voll im Trend.

    Trend Waldbaden : Hurra, Heilwald!

    Früher ging man einfach so allein im Wald spazieren, um abzuschalten, tief durchzuatmen, kam erfrischt und befreit von Ärger zurück. Jetzt wird bedeutungsschwanger zum geführten Waldbaden eingeladen. Braucht man das?
  • Schrebergarten-Idylle: Zäune und Gartenhütten markieren hier in einer Kleingartenanlage in Köln die Lage der Parzellen.

    Kleingartenanlagen in NRW : Schöner schrebern als Staatsziel

    Die Schrebergarten-Idylle ist nicht mehr das, was sie einmal war. Sie hat sich längst vom Privatvergnügen zur politischen Verpflichtung gemausert. Und in NRW hat hat es das „Kleingartenwesen“ sogar in die Verfassung geschafft.