https://www.faz.net/-hrz

Die aktuelle Ausgabe : Das F.A.Z.-Magazin zum Download

Sieben Rapperinnen haben ohne Mikrofone ihren großen Auftritt, Literaturredakteure stellen ihre Lieblingsanfänge vor, und Ulrich Wickert erinnert sich an seinen ersten Artikel – all das gibt es im neuen F.A.Z.-Magazin. – hier zum Download.
Mit Ausblick: Blick auf die Faraglioni aus der Villa Monacone

Mit roter Sonne im Meer : Ein Haus auf Capri

Die Insel Capri ist beliebt. Wem sie so gut gefällt, dass er dort ein Haus kaufen möchte, muss tief in die Tasche greifen. Und besonders aufmerksam sein.

Seite 32/38

  • Wohntrend : Es grünt so grün

    Luxuriöser Minimalismus in Grau war gestern. Der nächste Farbtrend schickt sich an, die heimische Wohnwelt zu erobern. Die Industrie lanciert ihn geschickt und kann auf den Wunsch der Menschen nach Abgrenzung bauen.
  • Ein neuer Sessel fürs Wohnzimmer? Anstatt Möbel zu rücken und mit Zollstock zu hantieren, reicht zum Ausprobieren das Tablet.

    Digitale Raumplaner : Einrichten per Wisch

    Dank neuer Apps kann sich jeder als Innenarchitekt versuchen. Doch halten die zahlreichen Programme, was sie versprechen? Ein Selbstversuch.
  • Erste Frühlingsboten : Winterliche Blüten

    Von wegen Winterruhe - viele Pflanzen sind jetzt aktiv. Überall sprießen Vorboten des Frühlings, die die Gärten beleben und durch ihre Vielfalt überraschen.
  • Bunt und pflegeleicht: Anforderungen an Pflanzen werden immer größer.

    Grüner Wahn : Pflanzen unter Leistungsdruck

    Haltbarer, gefälliger, bunter soll die moderne Flora sein. Auf der Pflanzenmesse in Essen schien fast nichts unmöglich. Die Industrie gerät unter Druck, sich ständig etwas Neues einfallen zu lassen.
  • Florales Must-Have : Das Revival einer Zimmerpflanze

    Sie war Künstlermuse, schmückte Designklassiker, doch ab den Siebziger Jahren galt die Monstera als spießig und es wurde ruhig um sie. Jetzt ist sie zurück: in Blogs, Bildbänden, Modemagazinen und Einrichtungsläden.
  • Gärten : Ab durch die Hecke

    Kein Rasen, kaum Stauden, dafür eine Fülle an Gehölzen: Auch in einem privaten Garten können Hecken die zentrale Rolle spielen – wenn man weiß, wie sie am besten in Szene gesetzt werden.
  • Weißes Haus : „Glam Room“ statt Gemüsegarten

    Innerhalb weniger Stunden müssen die Angestellten des Weißen Hauses Aus- und Einzug der alten und neuen Bewohner über die Bühne bringen. Wie verändert sich die Präsidentenresidenz mit Familie Trump?
  • Hütten auf Industriebrache : Ein Dorf mitten in London

    Bei Grundstücken, die keiner haben will, wird Architekt Henning Stummel hellhörig. Sein jüngster Fund: eine Industriebrache im Westen der Metropole, auf die er ein Hütten-Ensemble für seine Familie gebaut hat.
  • Melancholische Augenblicke sind im Gartenjahr selten.

    Gärten im Winter : Frostige Schönheit

    Gärten sind auch im Winter schön, wenn Nebel, Rauhreif und Schnee sie verzaubern. Dafür muss der Gärtner aber ein paar Regeln beachten. Das zeigt ein Besuch in einem Garten am Niederrhein.
  • Villa Gio Ponti in Teheran : Fehler mit Folgen

    Ein Mitarbeiter der Denkmalschutzbehörde in Teheran erlaubt den Abriss einer historischen Villa von Gio Ponti. Sein Nachfolger will das um jeden Preis verhindern.
  • Wenn das Runde das Eckige trifft: Peter Maly setzt auf klare Geometrie, wofür auch das Sofa „Zyklus“ (COR) ein Beispiel ist.

    Möbeldesign : Quadratur des Kreises

    Peter Maly zählt zu den erfolgreichsten deutschen Möbeldesignern. Zu Besuch bei einem, der mit achtzig auf der Höhe der Zeit ist.
  • Lappland entdecken : Übernachten im Glas-Iglu

    In den Norden Finnlands zieht es Touristen aus der ganzen Welt, um einmal in einem Glas-Iglu zu schlafen. Mollig warm genießen Gäste dort den klaren Sternenhimmel und mit Glück auch das Nordlicht über Lappland.
  • Wohnen im Baudenkmal : Sich im Alter vergrößern

    Die Kinder sind aus dem Haus und dann? Innenarchitektin Gerda-Marie Voß suchte sich ein neues Haus und fand mit einem Gebäude aus den dreißiger Jahren eine neue Lebensaufgabe.
  • Design : Terrazzo, ragazzo!

    Der gefleckte Boden ist überall – es merkt nur kaum mehr jemand. Junge Designer wollen das ändern.