https://www.faz.net/-hrx-9whgt

Geschichtsträchtige Immobilie : 3,65 Millionen Euro für Hotel neben Hitlers „Berghof“

  • Aktualisiert am

Das Hotel "Zum Türken" oberhalb von Berchtesgaden. Bild: dpa

Der Immobilienmakler Sotheby’s International Realty hat ein Verkaufsangebot für das Hotel „Zum Türken“ in Berchtesgaden abgegeben. Das Gebäude soll während der Nazizeit unter anderem für den Reichssicherheitsdienst genutzt worden sein.

          1 Min.

          Am Obersalzberg in Berchtesgaden, wo Adolf Hitler ehemals seinen Feriensitz hatte, steht eine spektakuläre Immobilie zum Verkauf: Sotheby’s International Realty als weltweit tätiger Makler für Spitzenimmobilien bietet für 3,65 Millionen Euro das Hotel „Zum Türken“ an. Es liegt neben dem Berghof, Hitlers damaliges Alpendomizil. Mit Panoramablick auf die Alpengipfel hatte Hitler dort einst nicht nur Gäste empfangen, sondern auch Entscheidungen über Leben und Tod gefällt. Früher sollen im Hotel „Zum Türken“ unter anderem Angehörige des für den Personenschutz Hitlers zuständigen Reichssicherheitsdienstes untergebracht gewesen sein. Die „Passauer Neue Presse“ hatte zuerst über das Verkaufsangebot berichtet.

          Das denkmalgeschützte Gebäude befinde sich auf einem außergewöhnlich schönen Grundstück in traumhafter und ruhiger Lage am Obersalzberg, heißt es in dem Angebot von Sotheby’s International Realty. Es biete einen einzigartigen Blick auf eine atemberaubende alpine Landschaft und sei ein magischer Ort für Naturliebhaber. Bezug auf die Nazizeit nimmt das Angebot nicht. „Die Kunden, die interessiert sind und recherchieren, wissen um die Lage des Objekts“, sagte der Geschäftsführer für Sotheby’s International Realty in Bayern, Michael Reiss, auf Anfrage. Sotheby’s International Realty sei mit der Vermarktung national und international beauftragt. Ob es schon Interessenten gibt, blieb offen – man gebe keine Auskunft zu laufenden Aufträgen.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          CSU-Chef Markus Söder

          Kanzlerfrage bei der Union : Söder überholt Merz

          Bayerns Ministerpräsident hat unter potentiellen Kanzlerkandidaten der Union inzwischen mit Abstand den größten Zuspruch. Friedrich Merz und Armin Laschet sind laut einer Umfrage weit abgeschlagen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.