https://www.faz.net/-hrx-acpac

248 Angebote waren für die Pflanze eingegangen. Bild: Screenshot F.A.Z./trademe.co.nz

In Neuseeland : Zimmerpflanze für 16.000 Euro versteigert

  • Aktualisiert am

Bei einer Online-Auktion wurde in Neuseeland eine Zimmerpflanze für umgerechnet stolze 16.000 Euro versteigert. Aufgrund seiner Färbung gilt das Exemplar als besonders selten.

          1 Min.

          Zimmerpflanzen erleben in den vergangenen Jahren eine regelrechte Blüte. Die Preise, die sogar auf den ersten Blick recht unspektakulär aussehende Exemplare inzwischen erzielen können, überraschen dann aber doch: In Neuseeland ist am Sonntagabend ein sehr seltenes Exemplar der Gattung Rhaphidophora Tetrasperma für umgerechnet rund 16.000 Euro versteigert worden. 248 Angebote waren für die „gebrauchte“ Pflanze auf der Internetseite „Trade Me“, dem neuseeländischen Pendant zu eBay Kleinanzeigen, eingegangen. 

          Besonders sei die Pflanze vor allem durch ihre „exzellente“ weiße Färbung an Blättern und Stamm, so der Verkäufer. Außerdem sei das neunte Blatt gerade dabei, sich auszurollen, hieß es weiter. Mehr als 102.000 Mal wurde das Inserat der schnell wachsenden Kletterpflanze, die aufgrund ihrer Ähnlichkeit zu der sehr populären Monstera auch gerne als Mini-Monstera bezeichnet wird, angeklickt. Liebhaber drückten in Kommentaren ihre Begeisterung aus: „Sie ist eine Schönheit“, schrieb eine Nutzerin. Dem amerikanischen Sender CNN sagte Sprecherin Millie Silvester, dass es sich um die teuerste Zimmerpflanze handle, die jemals bei „Trade Me“ versteigert worden sei. In den letzten Minuten der Auktion war der Preis noch einmal stark in die Höhe geschossen, nachdem sich zwei Anwärter gegenseitig immer wieder überboten hatten.

          Die Auktion zeige, wie sehr Kiwis, so der Spitzname für die neuseeländische Bevölkerung, Zimmerpflanzen vergöttere, so Silvester gegenüber dem Sender. „Zimmerpflanzen sind in den vergangenen Jahren immer beliebter geworden. Wir sehen, dass die Preise immer weiter in die Höhe steigen, da immer mehr Neuseeländer auf den Trend aufspringen.“

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Traute Runde (von links): Heinz Göldner, Helmut Thümmel, Elisabet Thümmel, Dieter (Dietrich) Kloss, Ursula Pischmann und Brigitta Lehmann-John.

          Serie „Besuch beim Wähler“ (5) : Hart am Wasser

          Die Senioren des Dresdner Kanusportvereins haben ihre Leidenschaft über die Zeitenwende gerettet – über Politik reden sie lieber nicht, denn da fliegen schnell die Fetzen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.