https://www.faz.net/-hrx-8cgfu

Einrichten Spezial : Werkbank gegen Küchenblock

Der Kochtisch K13 aus Apfelbaumholz hat eine Platte aus Sandstein, in dem die komplette Technik sitzt.

Tobias Kerle, dessen Frau im Schichtdienst arbeitet, kocht anders als viele seiner Geschlechtsgenossen auch im Alltag. Die männlichen Kunden von Tischler Sommer und die Bauherren von Architekt Fabi hingegen stellen sich vor allem am Wochenende an den Herd oder kochen zu besonderen Anlässen groß auf. Entsprechend unterschiedlich seien daher die Anforderungen von Männern und Frauen an die Küche, sagt Fabi. Jenseits der Installationsfragen geht es bei der Küchenplanung aus seiner Sicht um zwei wesentliche Knackpunkte: den Platz und das Verhältnis der Küche zum Raum. Wenn zwei - oder beim Kochen mit Freunden sogar mehr - den Kochlöffel schwingen, wird es schnell eng. Insofern sei es sinnvoll, für getrennte Arbeitsbereiche und ausreichend Fläche zu sorgen, damit man sich nicht auf die Füße trete, sagt der Architekt. Eine Küche mit Inselblock sollte seiner Erfahrung nach mindestens 3,25 Meter mal 3 Meter messen, knapp 10 Quadratmeter also. Dazu kommen Minimum 6,60 Quadratmeter, wenn man eine „Backstage-Küche“ plant, die für die groben Arbeiten vorbehalten ist.

Denn die Krux der offenen Küche ist, dass man eigentlich nur ihren besten Teil zeigen möchte. Anders gesagt, je offener die Küche im Raum liegt, desto mehr muss sie zugleich wieder optisch verschwinden. Inszeniert wird der Küchenblock. In einem ihrer jüngsten Projekte haben Fabi Architekten eine charmante Lösung gefunden, was auch an der nicht ganz gewöhnlichen Material- und Farbwahl liegt. Auf den Korpus aus schwarzen Holzfaserplatten (MDF) setzten sie eine Arbeitsplatte aus Messing. Nichts für all jene, die eine proppere Oberfläche bevorzugen. Die Arbeitsküche liegt hinter einer ebenfalls schwarzen Wand verborgen.

Optik und Funktionalität müssen sich ergänzen

Wer keine „Backstage-Küche“ einplanen kann, für den bieten die Hersteller Lösungen, bei denen ein Teil der Gerätschaften wie auch die Spüle bei Bedarf hinter Schrankwänden verschwinden. Stephan Fabi rät allen, die aufs Budget schauen müssen, aber keine Küche von der Stange haben wollen, auf ein fertiges Küchensystem zurückzugreifen, das individuell ergänzt wird, etwa was die Front angeht, die Arbeitsplatte oder auch durch eine Maßanfertigung wie einen integrierten Sitzplatz.

Optik und Funktionalität: Küche aus massivem heimischen Kirschbaum

In jedem Fall dürfen Optik und Funktionalität einander nicht ausschließen. Das war auch Familie Kerle wichtig. In ihrem Haus spielt der Küchenblock, der mit einer Tiefe von 1,20 Metern gut 25 Zentimeter über dem Standardmaß liegt, die Rolle des Raumteilers. Die Extragröße bietet nicht nur mehr Arbeitsfläche, sondern auch Raum für tiefe Schubladen und Fächer nach zwei Seiten. Besteck, Geschirr und Gläser haben ihren Platz zum Esstisch hin. „Man will ja nicht immer um den Block rumrennen“, sagt Tobias Kerle.

Die Offenheit zwingt nach Ansicht von Bulthaup-Chef Eckert dazu, die Küche vom Esstisch aus zu denken: „Was sehe ich, wenn ich da sitze? Was will ich sehen?“ Diese Fragen haben sich auch Kerles gestellt, die ihre Küche übrigens so geplant haben, wie die Mehrheit der Deutschen sie bevorzugt: aus robustem Schichtstoff in weißer Hochglanzoptik. Damit die am Abend nicht so nüchtern aussieht, hat Tobias Kerle in den Sockel eine LED-Beleuchtung eingebaut. Das einzige Detail übrigens, das der Schreinermeister ohne Abstimmung mit seiner Frau ausgewählt hat. „Alles andere haben wir zusammen geplant.“

Weitere Themen

Topmeldungen

Johnson besucht Berlin : Warten auf ein erstes Blinzeln

Der britische Premierminister Boris Johnson droht der EU mit einem harten Brexit und lockt mit vagen Zugeständnissen – doch in Brüssel und Berlin wächst nur das Unverständnis.
CSU-Politiker Markus Söder

Gesetzesvorstoß : Söder will Negativzinsen verbieten

Bayerns Ministerpräsident will ein Gesetz in den Bundesrat einbringen, um Bankeinlagen von Normalsparern bis 100.000 Euro vor Strafzinsen zu schützen. Allerdings haben Gerichte bereits juristische Grenzen für Minuszinsen auf Kontoguthaben gezogen.

Newsletter

Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.