https://www.faz.net/-hrx-9ivj4

Eine Kirche, ein paar Häuser und nicht weit bis zum Strand: Mit der Ruhe könnte es in Sambuca bald vorbei sein. Bild: Picture-Alliance

Ansturm auf Dorf auf Sizilien : Ein Haus für einen Euro

  • Aktualisiert am

Der Bürgermeister des sizilianischen Ortes Sambuca wollte etwas gegen den Verfall leerstehender Häuser tun. Mit dem weltweiten Ansturm auf sein Angebot hatte er nicht gerechnet.

          Es klang wie das perfekte Immobilienschnäppchen: Ein Haus auf Sizilien für nur einen Euro. Dieses Angebot gab der Giuseppe Cacioppo, der Bürgermeister des kleinen sizilianischen Örtchens Sambuca, rund 80 Kilometer südlich von Palermo, gegenüber CNN in dieser Woche bekannt. Die Häuser seien zwischen 40 und 150 Quadratmeter groß und gehörten der Stadt, so Cacioppo. „Wir sind kein Zwischenhändler, der nur zwischen alten und neuen Besitzern vermittelt. Wenn man das Haus will, bekommt man es unverzüglich.“ Der Haken daran: Innerhalb von drei Jahren sollen die neuen Besitzer die Häuser für mindestens 15.000 Euro renovieren. Als Garantie dafür seien 5000 Euro Kaution zu hinterlegen, die zurückerstattet würden, sobald die Renovierung beendet sei.

          Cacioppo wollte mit der Aktion seine Stadt, deren Bewohner in die Großstädte abgewandert seien, wiederbeleben. Er landete damit einen PR-Coup, dessen Größe seine Erwartungen weit übertraf. Wie CNN am Freitag berichtete, seien innerhalb von 48 Stunden zehntausende Anfragen bei Cacioppo eingegangen. „Das ist ja erst ein paar Tage her, aber ich stehe jetzt schon unter Stress. Die Mailbox für die Aktion ist voll, also haben die Leute angefangen, mich auf dem Mobiltelefon anzurufen. Das hat gar nicht mehr aufgehört, zu klingeln. Ich habe rund tausend Anrufe erhalten. Ich hoffe, das macht mich nicht noch verrückt“, sagte Cacioppo gegenüber CNN.

          Anrufe seien aus Spanien, Russland, Südamerika, Australien, den Vereinigten Staaten und den Arabischen Emiraten eingegangen. Eine sehr reiche Dame aus Dubai habe gleich „das ganze Paket“ kaufen wollen.

          Malerisch: Sambuca war 2016 zum schönsten Dorf Italiens gekürt worden.

          Weitere Themen

          Fünf Kinder kommen bei Kita-Brand ums Leben Video-Seite öffnen

          Pennsylvania : Fünf Kinder kommen bei Kita-Brand ums Leben

          Lokale Medien berichteten, die Kinder hätten in der Einrichtung übernachtet, während ihre Eltern arbeiteten. Sie sollen zwischen 10 Monaten und acht Jahren alt gewesen sein. Zu diesen Angaben wollten sich die Ermittler zunächst nicht äußern.

          Gut in Form

          FAZ Plus Artikel: Das perfekte T-Shirt : Gut in Form

          Stoff, Schnitt, Kragen und Länge: Das T-Shirt sieht simpel aus. Damit es echt perfekt ist, müssen aber die Details stimmen. Unser Autor hat mal genauer hingeschaut.

          Topmeldungen

          Gletscher Okjökull : Das Eis verlässt Island

          Die Gletscherschmelze ist ein eindrückliches Merkmal der Klimaerwärmung: Der einstige Gletscher Okjökull auf Island ist heute keiner mehr. Die isländische Ministerpräsidentin appelliert an die Weltgemeinschaft.
          In einem Gedenkgottesdienst nehmen Angehörige, Freunde und Nachbarn Abschied von dem achtjährigen Jungen

          Nach Frankfurter Gewaltat : Abschied von getötetem Achtjährigen

          Nach der grausamen Tat am Frankfurter Hauptbahnhof haben Angehörige, Freunde und Nachbarn in einem Gedenkgottesdienst Abschied von dem getöteten Jungen genommen. Auch Hessens Ministerpräsident Volker Bouffier war anwesend.
          Angestellte von Google und Youtube beim Gay Pride Festival in San Francisco, Juni 2014

          Trump gegen Google : Man nennt es Meinungsfreiheit

          Ohne das Internet wäre Donald Trump wohl nicht amerikanischer Präsident geworden. Jetzt beschwert er sich über politische Ideologisierung bei Google. Aus dem Silicon Valley schallt es zurück.
          Im Jahr 2016 ist es in Kalkutta zwar noch wuseliger, aber die Anzahl der Läden und Fahrzeuge deuten auf einen Entwicklungsfortschritt hin.

          Wohlstand, Gesundheit, Bildung : Der Welt geht es immer besser

          Kurz bevor er starb, hat der schwedische Arzt Hans Rosling noch ein Buch geschrieben. Es hat eine zutiefst erschütternde These: Der Zustand der Welt verbessert sich, doch keiner bekommt es mit. Woran liegt das?

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.