https://www.faz.net/-hrx-a50wz

Duftkerzen für den Lockdown : Riecht nach Leben

Und schon ist der nächste Lockdown da: Jetzt da das Leben in den eigenen vier Wänden stattfindet, sollen es darin wenigstens gut riechen. Diese Kerzendüfte machen es möglich.

          1 Min.

          Nach ungefähr einem halben Tag war auch dieser Duft verflogen. Man ahnt es schon, es muss um etwas furchtbar aufsehenerregend Kurzfristiges im Internet gehen. Wenn dabei überhaupt die Rede von einer Duftkerze sein kann, dann musste wohl Gwyneth Paltrow dahinterstecken. Die ehemalige Schauspielerin und heutige Schönheitsunternehmerin, die mit Hilfe der eigenen sexuellen Energie ein kleines Imperium aufgebaut hat, deren Vorgänger-Duftkerze „Smells Like My Vagina“ hieß, hatte ihre neueste Kreation auf den Namen „Smells Like My Orgasm“ getauft. Diese hielt sie während eines digitalen Auftritts in der Late-Night-Show von Jimmy Fallon in die Kamera. Von Wohnzimmer zu Wohnzimmer gewissermaßen, denn dort verbringen auch Amerikaner seit einigen Monaten sehr viel Zeit.

          Jennifer Wiebking

          Redakteurin im Ressort „Leben“ der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung.

          Insofern hätte es diese leicht vulgäre Basisnote gar nicht gebraucht, um einen Bestseller aus parfümiertem Wachs zu lancieren. Die Leute brennen für Duftkerzen, jetzt, da das Leben in den eigenen vier Wänden stattfinden muss. Wenn es pandemiebedingt zu allen möglichen schönen Erlebnissen gar nicht erst kommen kann, wenn Festivals wie Fernreisen ausfallen, wenn selbst ein Restaurantbesuch ein Risiko bedeutet, dann kann man immerhin auf die olfaktorische Erfahrung zählen.

          Duftet nach Landhaus

          Etwa auf Tobacco Vanille von Tom Ford (Mitte rechts) oder auf Limette-Basilikum-Mandarine-Birne von Jo Malone (links unten). Oder auf einen Kerzenduft namens Savage Garden von Rituals (links oben). Wilder Garten oder Popband der späten Neunziger, egal, wir nehmen jetzt jede Abwechslung. Das kann auch so schlicht wie schön der Geruch von Spanien sein, und niemand inszeniert ihn besser in leuchtenden Terrakotta-Töpfen als die Madrider Marke Loewe mit ihrer neuen Kerzen-Serie. Da wäre auch diese eine, die wunderbar nach Oregano duftet (rechts oben).

          Das Timing dürfte stimmen für diese Art von Luxus. Die Kerzenhersteller können jedenfalls ausgezeichnete Ergebnisse vorlegen. Kein Wunder auch, wenn man eine Kerze wie Diptyque hat, die nach Beverly Hills (unten rechts) riecht oder eine, wie Frederic Malle, namens Country Home (Mitte links). Der Sehnsuchtsort als Duftkerze! Die kann man sich schön denken. Nicht alles ist in einem Landhaus nämlich besser. Ein Landhaus ist teuer und aufwendig in der Instandhaltung. Country Home in Flammen ist so gesehen wünschenswerter als ein Landhaus in Flammen.

          Weitere Themen

          Rückkehr in den Olymp

          Drei Sterne für Torsten Michel : Rückkehr in den Olymp

          Als im Januar 2020 seine „Schwarzwaldstube“ bis auf die Grundmauern abbrannte, musste der Guide Michelin Torsten Michel seine Sterne aberkennen. Nun hat er sie völlig zu Recht zurückerhalten.

          Topmeldungen

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.