https://www.faz.net/-hrx-8ola7

Bunte Weihnachtsbäume : In Paris trägt auch die Tanne gern Farbe

  • -Aktualisiert am

„Pink, pink, pink sind alle deine Blätter“: In Frankreich mögen es die Menschen offenbar modern. Bild: Eva-Maria Lopez

Grün, so meint man, ist eine Weihnachtstanne. In Paris aber muss das nicht so sein. Hier kaufen die Menschen die Pflanzen in allerlei Farben – warum nur?

          1 Min.

          Das Sammeln von Weihnachtsmotiven hat bei mir schon eine lange Tradition. In Schanghai haben es mir die Reiseführer im Yu-Garten mit Zipfelmütze angetan. Die Weihnachtsbeleuchtung an der Straße in einem Ort in der Provence im hochsommerlichen August fand ich spannend. Und auch in manchen Fußgängerzonen hängt die Weihnachtsbeleuchtung das ganze Jahr über herum.

          Winterlich weiß besprühte Bäume gibt es schon länger. Die ersten bunten Weihnachtsbäume sind mir vor etwa 15 Jahren in Straßburg aufgefallen. Sie standen in einer Seitenstraße zum Verkauf, wie mit Zuckerguss gekrönt. Dann habe ich sie etwas später in Paris wiederentdeckt, in fast allen Farben von Schwarz bis Weiß, Grün ausgenommen. Bisher vermisse ich eigentlich nur noch Gold und Silber.

          Die Bäume sind nicht im Chinesen-Viertel zu finden, wie öfters vermutet wird, sondern vor allem in den vornehmeren Arrondissements, wie auch die Hintergründe meiner Fotos zeigen. Die Preise sind so exklusiv wie die Umgebung: Sie liegen zwischen 30 und 200 Euro. Kauft man sich die Bäume passend zum Interieur? Also pink, passend zur lilafarbenen Velour-Couch? Was macht man nur mit einem türkisfarbenen Exemplar? Und warum haben die beflockten Bäume oft korallenähnliche Form und Farben? Für den maritimen Touch? Ich weiß es nicht. Ich kenne auch niemanden, der sich die Bäume in den Salon stellt, aber es muss solche Leute geben, denn schließlich stehen die Bäume zum Verkauf.

          Bunte Blätter an Weihnachten: Diese Weihnachtsbäume sind „stylisch“. Bilderstrecke

          Manche Farben sind wirklich weihnachtlich. Das Rot ist traditionell festlich. Das Gelb jedoch erinnert mehr an Ostern. Zum Glück halten die Bäume dank feuerfester Beflockung ohne weiteres bis dahin. Das Nadeln entfällt. Die bunten Bäume gefallen mir besonders im Januar, wenn unterm roten Schaum das Grün der Nordmanntanne zum Vorschein kommt. Draußen beginnt die Metamorphose. Der Regen wäscht die Farben ab, und langsam zeigt sich das wahre Ich des Baums. Dann könnte man singen: Du grünst nicht nur zur Sommerzeit, nein, auch im Winter, wenn es regnet. Aber das reimt sich nicht, also lassen wir's.

          Die Zuckergussbäume dürfen nicht, wie ihre grünen Artgenossen, zum Schreddern in den nächsten Park gebracht werden. Man kauft einen Charity-Sack, einen "Sac à Sapin", und steckt ihn hinein. Und da haben wir dann auch die fehlende Farbe: Die Beutel sind doch wirklich goldfarben.

          Weitere Themen

          Schmeckt das?

          Milchalternative aus Erbsen : Schmeckt das?

          Klimaschutz, den man schmecken kann: Die Gründer von Vly haben eine pflanzliche Milchalternative aus Erbsen entwickelt. Den Wasserverbrauch schätzen die Gründer zehnmal geringer als bei der Herstellung von Kuhmilch.

          So bleibt es bei Hitze kühl im Haus Video-Seite öffnen

          Tipps : So bleibt es bei Hitze kühl im Haus

          Nachts lüften, Wasser verdunsten lassen und elektrische Geräte abschalten – mit einfachen Methoden lassen sich heiße Sommertage in den eigenen vier Wänden besser aushalten.

          Können wir das Meer noch retten?

          Alexandra Cousteau im Gespräch : Können wir das Meer noch retten?

          Alexandra Cousteaus Großvater drehte spektakuläre Filme über die Schönheit der Ozeane. Nun tut die Französin selbst alles für den Schutz der Meere. Im Interview spricht sie über ihre Stiftung, „unfassbar bescheuerte“ Menschen – und größere Gefahren als „nur“ Plastik.

          Freiheit für die Füße!

          Adilette von Adidas : Freiheit für die Füße!

          Einst waren sie für Fußballspielerfüße unter der Dusche gedacht, inzwischen sind sie als Slip-on-Sandale zum sommerlichen Kultschuh geworden: Die Adilette von Adidas in der Kolumne Sneak around.

          Topmeldungen

          Kommt es zum neuen Kalten Krieg zwischen China und den Vereinigten Staaten?

          Amerika gegen China : Ein Planet – zwei Welten

          Internet, Finanzsystem und Forschung: Wie im Kalten Krieg droht die Welt wieder in zwei Blöcke zu zerfallen. Wie sich das anfühlen würde, wird immer greifbarer.
          „Monte Kali“: Die Abraumhalde bei Heringen im hessisch-thüringischen Grenzgebiet

          Kalisalzabbau in Thüringen : Der salzigste Fluss Europas

          Die Entsorgung von Abwasser aus dem Kalibergbau in Werra und Weser sollte längst vorbei sein. Aber der Bergbaukonzern K+S beantragt immer wieder eine Verlängerung – sehr zum Ärger Thüringens.

          Öl-Katastrophe : Frachter vor Mauritius auseinandergebrochen

          Der aufgelaufene Frachter bescherte Mauritius die schlimmste Öl-Katastrophe, die der Inselstaat je erlebt hat. Nun hat es das Schiff in zwei Teile zerrissen. 1000 Kilometer vor der Küste soll der Bug versenkt werden.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.