https://www.faz.net/-hrx-9o4qm

Faltmethode von Marie Kondo : Wer hat’s erfunden?

Falten und in Schachteln verstauen: Marie Kondo erklärt ihre Methode in New York. Bild: AP

Die Japanerin Marie Kondo ist durch ihre Aufräummethode berühmt und reich geworden. Nun behauptet eine andere Unternehmerin, dass sie das T-Shirt-Falten erfunden hat.

          Marie Kondo ist mit ihrer Aufräumphilosophie sehr erfolgreich. Da Aufräumen mit Methode seit Jahrzehnten ein gutgehendes Geschäft in Amerika ist, war es nur eine Frage der Zeit, bis sich ein Profi-Aufräumer beschweren würde, dass Kondos Methode gar keine so originelle Idee sei. Das tat nun Linda Koopersmith in der „New York Post“. „Was Marie ihre KonMari-Methode nennt, ist eigentlich eine Falttechnik, die ich vor 27 Jahren erfunden habe“, sagt Koopersmith.

          Maria Wiesner

          Redakteurin im Ressort Gesellschaft bei FAZ.NET.

          Die 59 Jahre alte Frau aus Los Angeles arbeitet seit 30 Jahren als Aufräumexpertin, zu ihren Klienten sollen Serena Williams, Khloé Kardashian und Jennifer Lopez gehören. 2003 lief auf dem ehemaligen amerikanischen Kabelsender „The Style Network“ ihre Show „Clean House”. Zwei Jahre später veröffentlichte sie ein Buch mit ihren Ordnungstipps unter dem nicht unbedingt griffigen Titel „Beverly Hills Organizer's Home Organizing Bible“. Darin gibt es eine Seite mit Fotos, auf denen sie Schritt für Schritt erklärt, wie man T-Shirts so falten kann, dass sie als viereckiges Päckchen stehend in der Schublade verwahrt werden können. Sie habe die Methode für ihre damals dreijährige Tochter erfunden, damit diese ihre Sachen leichter in der Kommode finden konnte, sagt Koopersmith. Als sie Marie Kondo in deren Netflix-Show T-Shirts falten sah, habe sie sich gefühlt, als habe jemand ihr das Baby weggenommen.

          Das mutet dann doch als etwas viel Pathos an. Immerhin handelt es sich hier nicht um eine nobelpreisverdächtige Formel gegen Krebs, sondern um eine Faltmethode für Kleidung. Und dass niemals jemand zuvor auf die Idee mit dem Falten gekommen sein soll, verwundert auch. Immerhin hat die Menschheit Schränke vorher nicht etwa dafür genutzt, um einen Klamottenhaufen einfach nur hinter einer Tür zu verbergen.

          Vielmehr scheint die Debatte um den Ursprung der Faltmethode der neueste Angriff im Wettbewerb um die Marktführung der Aufräumunternehmer zu sein. Marie Kondo hat bislang elf Millionen Bücher verkauft. Koopersmiths Ratgeber liegt bei Amazon rund 21.000 Plätze hinter dem Verkaufsrang der Japanerin.

          Weitere Themen

          Alle in einem Boot

          Erfolgsgeschichte Moon Boot : Alle in einem Boot

          Zu groß, zu plump, zu abgefahren: Man könnte meinen, der Moon Boot ist nur eine Fußnote der Raumfahrt-Geschichte. Er hat aber große Spuren hinterlassen – und das nicht nur bei Astronauten.

          Topmeldungen

          Auf den Schützenpanzer Puma warten die Panzergrenadiere immer noch.

          Neue Verteidigungsministerin : Was die Bundeswehr braucht

          Die Streitkräfte müssen bereit und fähig für den Einsatz sein. Die bisherigen Bemühungen müssen deshalb fortgesetzt und verstärkt werden – daran wird man die neue Verteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer messen.

          Engpass bei Medikamenten : Wenn die Arznei nicht mehr zu haben ist

          Patienten im Rhein-Main-Gebiet bekommen immer häufiger nicht ihre benötigten Medikamente. Apotheker müssen manche Kunden aufgrund von Lieferengpässen wegschicken. Doch das Problem ist längst nicht mehr nur regional.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.