https://www.faz.net/-gtl-6oqej

Zweite Liga : Tabellenführer Oberhausen verliert 0:5

  • Aktualisiert am

Wacker Burghausen hat den Siegeszug von Rot-Weiß Oberhausen in der zweiten Fußball-Bundesliga jäh beendet: Wacker gewann am 21. Spieltag gegen den Favoriten mit 5:0.

          1 Min.

          Wacker Burghausen hat den Siegeszug von Rot-Weiß Oberhausen in der zweiten Fußball-Bundesliga jäh beendet und wieder für ein offenes Rennen um die Aufstiegsplätze gesorgt. Nach zuvor fünf Siegen in Serie spielten die Oberhausener am Sonntag beim auch in der Höhe verdienten 0:5 bei den Oberbayern in keiner Phase wie ein Titelkandidat. Die beste Auswärtsmannschaft der Liga blieb trotz der höchsten Saisonniederlage mit 38 Punkten Tabellenführer vor dem 1. FC Nürnberg (36 Punkte), der neben dem erstmals in der Rückrunde erfolgreichen „Herbstmeister“ Alemannia Aachen der große Gewinner des 21. Spieltags war.

          Die Nürnberger gewannen bereits am Freitag abend das Spitzenspiel bei Energie Cottbus mit 3:1. Nach drei Niederlagen nacheinander stoppte Alemannia Aachen den freien Fall in der Rückrunde am Sonntag mit einem 1:0 bei Erzgebrige Aue. Die Alemannia verbesserte sich dank des entscheidenden Tores von Cristian Fiel (27.) mit 34 Zählern auf den vierten Rang.

          Neben RWO und Cottbus gehörten bei den Spitzenteams Mainz 05 und der VfB Lübeck zu den Verlierern des Spieltags. Die Mainzer kamen am Freitag im Heimspiel gegen den Tabellenletzten VfL Osnabrück nicht über ein 0:0 hinaus und fielen auf den fünften Platz zurück. „Wir haben einfach schlecht gespielt“, schimpfte Trainer Jürgen Klopp. Lübeck patzte am Sonntag ausgerechnet im Heimspiel gegen Abstiegskandidat Jahn Regensburg, der eine Woche nach einem 0:5 gegen den MSV Duisburg an der Lohmühle mit 3:0 gewann. Abgeschlossen wird der 21. Spieltag am Montag mit dem Verfolgerduell zwischen Arminia Bielefeld und der Spielvereinigung Unterhaching.

          Nach dem spektakulären Wechsel vom Trainerstuhl in Bielefeld zurück nach Fürth konnte Benno Möhlmann auf Anhieb die Mißerfolgsserie der Franken nicht beenden. Nach sieben Spielen ohne Sieg kamen die Fürther gegen Union Berlin nur zu einem 2:2. Marcus Feinbier brachte die Fürther zweimal in Führung, doch Steffen Baumgart per Handelfmeter und Thomas Sobotzik retteten den Berlinern ein Remis. Dank Torschütze Iwan Saenko kam schließlich der Karlsruher SC zu einem 1:0 gegen LR Ahlen.
          Die Bauchlandung von Spitzenreiter RWO in Burghausen fiel vor 4200 Zuschauern extrem hart aus. Örüm (13.), Komljenovic (36.), Mokhtari (47.), Zikovic (74.) und Reisinger (88.) überwanden RWO-Schlußmann Oliver Adler gleich fünfmal. In der Schlußminute verlor RWO auch noch Adrian Aliaj nach einer Gelb-Roten Karte.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Frankreichs Bildungsminister Jean-Michel Blanquer im Oktober in Paris

          Islamismus in Frankreich : Kleingruppen gegen Fundamentalismus

          Mit einer neuen Schulpolitik will Frankreich Jugendliche aus Einwandererfamilien besser fördern – und so dem Islamismus entgegenwirken. Bildungsminister Blanquer hat als Schuldirektor den wachsenden Einfluss des Fundamentalismus erlebt.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.