https://www.faz.net/-gtl-6qtcr

Zweite Liga : Bielefeld holt auf, Nürnberg fällt zurück

  • Aktualisiert am

Durch ein 3:1 gegen Wacker Burghausen schnuppert Arminia Bielefeld in der zweiten Fußball-Bundesliga an den Aufstiegsrängen. Der 1. FC Nürnberg unterliegt 1:2 beim MSV Duisburg.

          2 Min.

          Das Absteiger-Duo Arminia Bielfeld und Energie Cottbus übernimmt in der zweiten Fußball-Bundesliga langsam das Kommando. Am siebten Spieltag feierte Bielefeld mit dem 3:1 am Sonntag gegen Wacker Burghausen den dritten Sieg nacheinander und nahm mit 13 Punkten Tuchfühlung zu den mit 14 Zählern punktgleich führenden Mannschaften aus Cottbus, Mainz und Unterhaching auf.

          Dagegen hat der 1. FC Nürnberg vorerst den Kontakt zu den Aufstiegsplätzen verloren. Der „Club“ tritt weiter auf der Stelle und wartet nach dem 1:2 beim MSV Duisburg nun schon seit fünf Spielen auf den ersten Sieg.

          Eintracht Trier verpaßte durch das 1:2 bei Jahn Regensburg, mit dem Führungstrio nach Punkten gleichzuziehen. Bereits am Freitag hatte Energie Cottbus mit dem 3:2 gegen LR Ahlen die Tabellenführung übernommen, die allerdings nur von kurzer Dauer sein könnte. Dem FSV Mainz 05 reicht an diesem Montag zu Hause gegen den Karlsruher SC ein Unentschieden, um auf Platz eins zurückzukehren.

          Später Siegtreffer für Duisburg

          Der 1. FC Nürnberg, der aufgrund von Verletzungen und Sperren fast mit dem letzten Aufgebot antrat, bleibt weiterhin hinter den Erwartungen zurück und wartet nun schon seit fünf Spielen auf einen Sieg. Ohne Stammspieler wie Tommy Larsen (Grippe), Tony Sanneh, Frank Wiblishauser (beide verletzt), Thomas Paulus und Andreas Wolf (beide gesperrt) waren die Franken im Duisburger Wedaustadion ohne Chance und lagen zur Halbzeit durch das vierte Saisontor von Markus Kurth (19.) mit 0:1 zurück. Thomas Stehle (59.) gelang der Ausgleich, aber mit einem sehenswerten Treffer besiegelte Abdelaziz Ahanfouf (88.) die Nürnberger Niederlage.

          Auf der Bielfelder „Alm“ ist die Arminia dagegen wieder schwer zu schlagen. Nach dem Führungstreffer der Ostwestfalen gegen Burghausen durch Patrick Owomoyela (20.) gelang Youssef Mokhtari (31.) per Kopfball zwar der Ausgleich, doch in der zweiten Halbzeit beherrschte das Team von Trainer Benno Möhlmann Spiel und Gegner. Massimilian Porcello (55.) und Detlev Dammeier (65./Foulelfmeter) sicherten Bielefelds verdienten Erfolg.

          Die Spielvereinigung Greuther Fürth lieferte zu Hause eine indiskutable Leistung ab und wäre dafür vom VfL Osnabrück fast bestraft worden. Nach dem Gegentreffer von Marcel Schied (56.) bewahrte Ugur Inceman (74.) mit seinem Treffer zum 1:1 die über weite Strecken pomadig aufspielenden Franken vor einer Blamage. Neben Osnabrück sammelten auch die anderen Aufsteiger Punkte. Jahn Regensburg feierte mit dem 2:1 gegen Eintracht Trier nach Toren von Oliver Straube und Andras Tölceres den ersten Heimsieg. Triers Torhüter Axel Keller mußte kurz vor Spielende nach einer Gelb-Roten Karte vom Feld. Der FC Erzgebirge Aue verpaßte den zweiten Heimsieg, war aber auch mit dem 1:1 gegen das auswärts starke Rot-Weiß Oberhausen zufrieden.

          Votava darf vorerst weitermachen

          Bei Union Berlin kann Trainer Mirko Votava vorerst weiterarbeiten. Aber trotz des 1:1 am Freitag bei der Spielvereinigung Unterhaching bleibt sein Job gefährdet. Präsident Heiner Bertram versicherte zwar, Votava werde Trainer bleiben, doch Votava selbst weiß, daß er nur mit einem Sieg am kommenden Sonntag gegen Regensburg seine Position stärken kann: „Ich war immer ein Kämpfer und werde so lange kämpfen, wie man mich läßt.“

          Weitere Themen

          Olympiasiegerin Chloe Kim zurück im Wettkampf Video-Seite öffnen

          Snowboard Weltcup : Olympiasiegerin Chloe Kim zurück im Wettkampf

          Der 20-jährigen Amerikanerin Chloe Kim ist es gelungen nach rund zwei Jahren Pause mit einem Sieg im schweizerischen Laax wieder in die Wettkampfwelt zurückzukehren. Sie hatte im Vorfeld eine Pause eingelegt, um ihr Studium an der Princeton University voranzubringen.

          Topmeldungen

          Vorbereitung einer Infusion.

          Künstliche Antikörper : Wer bekommt Spahns Covid-Prophylaxe?

          200.000 hochgradig gefährdete Bundesbürger sollen die „passive Impfung“ erhalten, für die die Regierung viel Geld in die Hand genommen hat. Die Antikörper helfen – allerdings nur vorbeugend, wenn die Infizierten noch nicht krank sind. Wer also bekommt sie?
          Verrammelt und verriegelt: Das Lamb & Flag in Großbritannien

          Großbritannien : 10.000 Pubs und Restaurants schließen

          Großbritanniens Gastronomie ist von der Corona-Krise besonders hart getroffen. Während große Ketten sich frisches Kapital beschaffen, gehen die Kleinen unter.
          Gerd Winner, No, 1983, Mischtechnik auf Leinwand

          F.A.Z. exklusiv : Huber und Dabrock gegen assistierten professionellen Suizid

          Evangelische Theologen haben für einen professionell assistierten Suizid in kirchlichen Einrichtungen plädiert. Das darf niemandem gleichgültig sein, dem an der öffentlichen Präsenz des Christentums gelegen ist. Ein Gastbeitrag.
          Vor allem preiswerte Tintenstrahldrucker für zu Hause sind derzeit knapp.

          Homeoffice : Drucker sind knapp

          Während es im ersten Lockdown noch der alte Drucker tat, statten sich jetzt viele Menschen mit neuen Elektrogeräten für Homeoffice und Homeschooling aus. Hersteller und Handel trifft das unvorbereitet.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.