https://www.faz.net/-gtl-9si2r

Skandal bei Bayern-Spiel : Verletzte nach Hooligan-Randale in Piräus

  • Aktualisiert am

Polizeieinsatz in Piräus: 80 Hooligans stürmten das Feld. Bild: dpa

Das Spiel der U19 von Bayern München bei Olympiakos Piräus in der Youth-League wird von Ausschreitungen überschattet. Vermummte stürmen den Platz. Mindestens fünf Verletzte sind zu beklagen.

          1 Min.

          Vermummte Randalierer haben beim Youth-League-Spiel des FC Bayern München in Griechenland für einen Skandal gesorgt. Nach Attacken der Hooligans musste die Partie bei Olympiakos Piräus vorübergehend unterbrochen werden. Beim Stand von 4:0 für den Münchner U19-Nachwuchs pfiff der Referee die Partie im Trainingszentrum von Olympiakos am Dienstagabend in der 81. Minute zunächst ab.

          Rund 80 Randalierer, dem Anschein nach Olympiakos-Hooligans, darunter einige mit Motorrad-Helmen maskiert und Stöcken bewaffnet, stürmten den Rendi-Sportplatz. Am Münchner Block wurden Fahnen geklaut, dazu warfen die Vermummten Gegenstände in die Zuschauerreihen. Angaben der Polizei zufolge wurden fünf Münchner Anhänger verletzt. Um sie kümmerte sich das medizinische Personal des FC Bayern zur Erstversorgung. Im Netz kursieren Bilder, die blutüberströmte Gäste-Fans zeigen.

          Die Partie wurde nach einer knapp halbstündigen Unterbrechung fortgesetzt. Beide Teams passten sich nur noch den Ball zu, um die restliche Spielzeit ohne weitere Treffer ablaufen zu lassen. Es blieb beim 4:0 für den FC Bayern. Die Europäische Fußball-Union (Uefa) teilte auf Anfrage mit, sie werde zunächst die Berichte der offiziellen Spielbeobachter abwarten, ehe sie sich zu etwaigen Verfahren oder Sanktionen äußern könne. Eine etwaige Strafe beträfe jedoch nur die U19 von Piräus, nicht die erste Mannschaft.

          Piräus entschuldigte sich in einer Mitteilung für die Vorfälle: „Olympiakos verurteilt die heutige Hooligans-Invasion im Sportzentrum Rendi während des Spiels auf die härteste Art. Die Eindringlinge haben weder einen Platz in der Familie von Olympiakos, noch gehören sie der Familie an“, erklärte der griechische Klub. Nachwuchstrainer Dimitris Mavrogenidis sagte im Fernsehen: „Es ist tut mir leid. Das ist nicht Olympiakos.“

          Partien der Youth League werden im Rahmen der Champions League durchgeführt. Die Bayern führen die Tabelle der Gruppe B mit jetzt sieben Punkten nach drei Partien an. In Piräus trafen Joshua Zirkzee (3) und Lasse Günther für die Jugend des deutschen Fußball-Rekordmeisters. Am Abend (21.00 Uhr/Sky und im F.A.Z.-Liveticker zur Champions-League) spielen die „großen“ Bayern in Piräus gegen Olympiakos.

          Darf auch schon bei den großen Bayern mittrainieren: Dreifach-Torschütze Joshua Zirkzee

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Hinter den Häusern und Kirchen der Innenstadt in München sind am Morgen die Berge sichtbar.

          Bauvorhaben und Infrastruktur : Bayern und seine Schwächen

          Bayern steht gut da, doch auch im Freistaat hakt es mancherorts außerordentlich. In München droht gar ein verkehrspolitisches Desaster – das bald womöglich den Vergleich mit dem Berliner Flughafen nicht mehr scheuen muss.
          Der amerikanische Präsident Donald Trump gemeinsam mit Apple-Chef Tim Cook in einem Computerwerk in Austin, Texas

          Freundschaftstest : Trump macht Apple Hoffnung

          Tim Cook empfängt den Präsidenten zum Fototermin in einem Computerwerk in Texas. Dieser nützt die Kulisse für Attacken gegen seine politischen Gegner – und signalisiert, dass Apple von Strafzöllen verschont werden könnte.
          Peter Feldmann bei einem Besuch im Awo-Jugendhaus im Frankfurter Gallusviertel im Jahr 2014.

          Peter Feldmann und die Awo : Das Schweigen des Oberbürgermeisters

          Weil die Arbeiterwohlfahrt seine Ehefrau zu ungewöhnlich guten Konditionen beschäftigt haben soll, steht Peter Feldmann stark unter Druck. Die Awo rechtfertigt derweil die hohe Bezahlung der Frau des Frankfurter Oberbürgermeisters – und hat noch in einem anderen Fall Probleme.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.