https://www.faz.net/-gtl-9si2r

Skandal bei Bayern-Spiel : Verletzte nach Hooligan-Randale in Piräus

  • Aktualisiert am

Polizeieinsatz in Piräus: 80 Hooligans stürmten das Feld. Bild: dpa

Das Spiel der U19 von Bayern München bei Olympiakos Piräus in der Youth-League wird von Ausschreitungen überschattet. Vermummte stürmen den Platz. Mindestens fünf Verletzte sind zu beklagen.

          1 Min.

          Vermummte Randalierer haben beim Youth-League-Spiel des FC Bayern München in Griechenland für einen Skandal gesorgt. Nach Attacken der Hooligans musste die Partie bei Olympiakos Piräus vorübergehend unterbrochen werden. Beim Stand von 4:0 für den Münchner U19-Nachwuchs pfiff der Referee die Partie im Trainingszentrum von Olympiakos am Dienstagabend in der 81. Minute zunächst ab.

          Rund 80 Randalierer, dem Anschein nach Olympiakos-Hooligans, darunter einige mit Motorrad-Helmen maskiert und Stöcken bewaffnet, stürmten den Rendi-Sportplatz. Am Münchner Block wurden Fahnen geklaut, dazu warfen die Vermummten Gegenstände in die Zuschauerreihen. Angaben der Polizei zufolge wurden fünf Münchner Anhänger verletzt. Um sie kümmerte sich das medizinische Personal des FC Bayern zur Erstversorgung. Im Netz kursieren Bilder, die blutüberströmte Gäste-Fans zeigen.

          Die Partie wurde nach einer knapp halbstündigen Unterbrechung fortgesetzt. Beide Teams passten sich nur noch den Ball zu, um die restliche Spielzeit ohne weitere Treffer ablaufen zu lassen. Es blieb beim 4:0 für den FC Bayern. Die Europäische Fußball-Union (Uefa) teilte auf Anfrage mit, sie werde zunächst die Berichte der offiziellen Spielbeobachter abwarten, ehe sie sich zu etwaigen Verfahren oder Sanktionen äußern könne. Eine etwaige Strafe beträfe jedoch nur die U19 von Piräus, nicht die erste Mannschaft.

          Piräus entschuldigte sich in einer Mitteilung für die Vorfälle: „Olympiakos verurteilt die heutige Hooligans-Invasion im Sportzentrum Rendi während des Spiels auf die härteste Art. Die Eindringlinge haben weder einen Platz in der Familie von Olympiakos, noch gehören sie der Familie an“, erklärte der griechische Klub. Nachwuchstrainer Dimitris Mavrogenidis sagte im Fernsehen: „Es ist tut mir leid. Das ist nicht Olympiakos.“

          Partien der Youth League werden im Rahmen der Champions League durchgeführt. Die Bayern führen die Tabelle der Gruppe B mit jetzt sieben Punkten nach drei Partien an. In Piräus trafen Joshua Zirkzee (3) und Lasse Günther für die Jugend des deutschen Fußball-Rekordmeisters. Am Abend (21.00 Uhr/Sky und im F.A.Z.-Liveticker zur Champions-League) spielen die „großen“ Bayern in Piräus gegen Olympiakos.

          Darf auch schon bei den großen Bayern mittrainieren: Dreifach-Torschütze Joshua Zirkzee
          Darf auch schon bei den großen Bayern mittrainieren: Dreifach-Torschütze Joshua Zirkzee : Bild: AFP

          Weitere Themen

          Zverev triumphiert in Madrid

          Tennis : Zverev triumphiert in Madrid

          Alexander Zverev ist drei Wochen vor Beginn der French Open schon in richtig guter Form. Beim Masters in Madrid holt er seinen zweiten Titel in diesem Jahr.

          Topmeldungen

          Winfried Kretschmann, Ministerpräsident von Baden-Württemberg, verfolgt die Rede Boris Palmers beim digitalen Landesparteitag der Grünen.

          Ausschlussverfahren der Grünen : Belastet der Fall Palmer Baerbocks Wahlkampf?

          Die Grünen wollen den Tübinger Oberbürgermeister Boris Palmer ausschließen. Der sieht dem Verfahren optimistisch entgegen. „Es ist gut und reinigend, wenn jetzt die ganze Palette an Vorwürfen einmal aufgearbeitet wird“, sagt er der F.A.Z.
          So winkt die Siegerin: Schottlands Regierungschefin Sturgeon am Sonntag vor dem Bute House in Edinburgh

          Schottland : London spielt Sturgeons Wahlsieg herunter

          Nach dem abermaligen Wahlsieg der Schottischen Nationalpartei drängt die Regierungschefin Nicola Sturgeon auf ein zweites Unabhängigkeitsreferendum. London will bislang nichts davon wissen.
          Israelische Sicherheitskräfte während einer Demonstration gegen den geplanten Räumungsprozess im Stadtteil Scheich Jarrah am 8. Mai

          Unruhen in Ostjerusalem : Die Angst vor der Vertreibung

          In Jerusalem gärt es seit Wochen. Die mögliche Enteignung von Palästinensern hat jetzt zu den schwersten Auseinandersetzungen seit Jahren beigetragen. Selbst Washington ermahnt die Netanjahu-Regierung.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.