https://www.faz.net/-gtl-376f

X-Games : Olympische Spiele des Trendsports

  • Aktualisiert am

Neu bei den X-Games: Slope-Style mit zwei Brettern Bild: Atomic

Olympia in Salt Lake City steht vor der Tür, aber vorher tragen die Funsportler noch ihre Winterspiele aus, und zwar im benachbarten Aspen, Colorado.

          2 Min.

          Jede Menge Spaß, eine gehörige Portion Action und vor allem Trend- und Funsport der Spitzenklasse: Vom 17. bis zum 20. Januar ist Aspen im US-Bundesstaat Colorado Schauplatz der Winter-X-Games.

          Die wohl renommierteste Veranstaltung der Szene, die in diesem Jahr bereits zum sechsten Mal ausgetragen und häufig als die „Olympischen Spiele des Trendsports“ bezeichnet wird, versammelt auch dieses Mal fast die gesamte Weltelite des Snowboardens, Skiings, MotoX und Snowmobilings in den Rocky Mountains. Insgesamt werden bei den verschiedenen Wettbewerben 350 Athleten ihr Können unter Beweis stellen.

          Wieder im Trend: zwei Bretter

          Erstmals im Programm sind in diesem Jahr die Ski-Disziplinen Slope-Style und SuperPipe, die die Big-Air-Wettkämpfe im Skiing und Snowboarding ersetzen. Bei beiden Premieren-Contests erscheint es im Vorfeld besonders schwierig, Favoriten zu benennen, da in der bisherigen Wintersaison kaum Wettkämpfe ausgetragen wurden, die den X-Games-Elementen entsprachen.

          Furchtlos: Mit dem Motorrad die Pisten hoch und runter

          Den Big-Air-Experten Mike Nick, Skogan Sprang und C.R. Johnson (alle USA) werden im Slope-Style dennoch die besten Siegchancen eingeräumt. In der SuperPipe gelten die beiden Kanadier Phil Belanger und Vincent Dorion als erste Medaillenkandidaten.

          In der dritten Ski-Disziplin SkierX will derweil das US-amerikanische Brüderpaar Reggie und Zack Crist den Sieg unter sich ausmachen.

          PS und purer Speed

          Besondere Beachtung wird bei den Fans mit Sicherheit auch wieder der ebenso spektakuläre wie action-geladene Big-Air-Contest im MotoX finden. Bereits beim Winter-X-Games-Debüt des Wettkampfes im vergangenen Jahr bekamen die Zuschauer beim Sieg des US-Amerikaners Mike Jones Nervenkitzel und Tricks der absoluten Spitzenklasse geboten. Neben dem Titelverteidiger wird sich dieses Mal aber auch der Summer-X-Games-Champions Kenny Bartram (USA) tollkühn von der rund fünf Meter hohen Schneeschanze in die Tiefe stürzen und während seines Fluges atemberaubende Manöver präsentieren. Ein spannendes Duell ist also garantiert.

          Im Snowmobiling geht es derweil weniger um erstklassige Technik, sondern vielmehr um pure Geschwindigkeit. In den Disziplinen SnoCross und HillCross wollen die Starter mit ihren ps-starken Rasern am liebsten so schnell über den Schnee sausen, dass dieser zu schmelzen beginnt. Im SnoCross, in dem auf einem Oval-Kurs der schnellste Fahrer ermittelt wird, gilt der erst 16-jährige Tucker Hibbert trotz seiner letztjährigen X-Games-Pleite gegen Blair Morgan erneut als Top-Favorit. Im Hill-Cross heißt es für die Piloten derweil, mit ihr Fahrzeug so schnell wie möglich einen Berg hinaufzufahren. Die größten Siegchancen werden DJ Eckström und Justin Tate eingeräumt.

          Kevin Jones will den Slope-Style-Hattrick

          Bei den Snowboardern stehen die Disziplinen Slope-Style, SuperPipe und SnowboarderX auf dem Programm. Besonders der US-Amerikaner Kevin Jones hat sich viel vorgenommen und will seiner X-Games-Erfolgsgeschichte ein weiteres Kapitel hinzufügen. Der Kalifornier konnte sich in allen bei den Games bisher ausgetragenen Snowboard-Slopestyle-Contests auf einem der ersten beiden Ränge platzieren. Da er in den vergangenen beiden Jahren gar auf dem Siegerpodest jubeln durfte, will er dieses Mal den „Hattrick“ perfekt machen.

          Weitere Themen

          Deutschland vorzeitig m Viertelfinale

          Davis Cup : Deutschland vorzeitig m Viertelfinale

          Ein Sieg im ersten Einzel genügt für die Qualifikation zum Viertelfinale des Davis Cups. Kohlschreiber beschert Deutschland den Gruppensieg. Struff und das Doppel müssen trotzdem noch antreten.

          Wellenreiten für zwischendurch Video-Seite öffnen

          Lagerhalle in Berlin : Wellenreiten für zwischendurch

          Wellenhöhe wie auch Wasser-Fließgeschwindigkeit lassen sich individuell an die Bedürfnisse des Wellenreiters anpassen. Für Anfänger steht zusätzlich eine Haltestange bereit, bis zu sechs Neulinge können gleichzeitig üben.

          Abermals Probleme mit einem Österreicher

          FC Augsburg : Abermals Probleme mit einem Österreicher

          Nach Martin Hinteregger zu Jahresbeginn sorgt nun Michael Gregoritsch mit „vereinsschädigenden Äußerungen“ für Ärger. Der FC Augsburg hat den Offensivspieler vorerst suspendiert.

          Topmeldungen

          Rückzug von Prinz Andrew : Vorzeitiger Ruhestand

          In der langen Geschichte des britischen Königshauses ist so etwas wohl noch nicht passiert: Ein Prinz legt alle öffentlichen Aufgaben nieder. Prinz Andrew holt jetzt nach, was er in seinem missglückten Interview unterlassen hatte.
          Martina Merz geht voran, Aufgaben warten viele.

          Verheerende Bilanz : Die Lage ist bedrohlich

          Was wird aus Thyssen-Krupp? Der deutsche Traditionskonzern hat eine steinige Strecke vor sich. Gefordert sind jetzt harte Entscheidungen, die auch die Mitarbeiter treffen werden.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.