https://www.faz.net/-gtl-nmfs

WM 2006 : Radmann nur noch Berater

  • Aktualisiert am

Nicht mehr am Ball: Fedor Radmann Bild: dpa

Fedor Radmann wird seinen Posten als Vizepräsident des Organisations-Komitees für die WM 2006 aufgeben. Er war in die Kritik geraten, weil er Beraterverträge erst auf Drängen des OK offengelegt hatte.

          Fedor Radmann wird seinen Posten als Vizepräsident des Organisations-Komitees für die Fußball-Weltmeisterschaft 2006 aufgeben. Das bestätigte am Montagabend Wolfgang Niersbach, einer der drei Vizepräsidenten des WM-OK.

          Radmann, bisher zuständig für Marketing, Sponsoring und Kultur, wird künftig als Beauftragter der noch zu gründenden Kultur GmbH mit Sitz in Berlin dem OK lediglich als Berater zur Seite stehen. Die Veränderungen seien zum einen vom Aufsichtsrat des WM-Oks ausgegangen, zum anderen seien sie Radmanns eigener Wunsch gewesen.

          Druck des Bundesinnenministeriums

          Am Samstag bei einer Präsidialsitzung des OK-Aufsichtsrates sei die Veränderung im Aufgabengebiet des 58jährigen Münchners beschlossen worden. Radmann war in die Kritik geraten, weil er Beraterverträge mit der Kirch-Gruppe und dem WM-Hauptsponsor adidas erst auf Drängen des OK offengelegt hatte.

          Die Personalie Radmann ist allerdings Teil einer umfassenden Umstrukturierung im OK, das auf Druck des Bundesinnenministeriums den Kunst- und Kulturbereich verselbständigen muß.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Sowohl Trump als auch Johnson winken mit ihrem zerstörerischen Potential. Nur schätzen sie ihre Position falsch ein.

          Schwäche der EU? : Boris Trump

          Sowohl Trump als auch Johnson verschätzen sich: Man kann aus den Wechselbeziehungen der globalisierten Welt nicht in Trotzecken fliehen und dabei nachhaltige Gewinne machen. Europa ist da in einer stärkeren Position.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.