https://www.faz.net/-gtl-7722y

WM-Winter 2013 : Alle Medaillengewinner der alpinen Ski-WM

  • Aktualisiert am

Meister vieler Klassen: Ted Ligety Bild: AP

Bei den alpinen Ski-Weltmeisterschaften in Schladming wurden in elf Disziplinen Medaillen vergeben. Erfolgreichster Teilnehmer war der Amerikaner Ted Ligety mit drei Goldmedaillen.

          1 Min.

          Bei den alpinen Ski-Weltmeisterschaften in Schladming wurden Weltmeister in elf Disziplinen gekürt. Erfolgreichster Teilnehmer war der Amerikaner Ted Ligety (Bild) mit drei Goldmedaillen. Gastgeber Österreich gewann insgesamt acht Medaillen. Auch das deutsche Team konnte mit seiner Ausbeute zufrieden sein.

          HERREN

          Slalom
          Gold: Marcel Hirscher (Österreich)
          Silber: Felix Neureuther (Partenkirchen)
          Bronze: Mario Matt (Österreich)
          7. Fritz Dopfer (Garmisch)
          21. Stefan Luitz (Bolsterlang)




          Riesenslalom
          Gold: Ted Ligety (USA)
          Silber: Marcel Hirscher (Österreich)
          Bronze: Manfred Mölgg (Italien)
          7. Fritz Dopfer (Garmisch)
          10. Felix Neureuther (Partenkirchen)




          Super-G: 
          Gold: Ted Ligety (USA) 
          Silber: Gauthier de Tessières (Frankreich)
          Bronze: Aksel Lund Svindal (Norwegen)
          24. Tobias Stechert (Oberstdorf)
          33. Stephan Keppler (Ebingen)




          Abfahrt
          Gold: Aksel Lund Svindal (Norwegen)
          Silber: Dominik Paris (Italien)
          Bronze: David Poisson (Frankreich)
          24. Stephan Keppler (Ebingen)



          Kombination
          Gold: Ted Ligety (USA)
          Silber: Ivica Kostelic (Kroatien)
          Bronze: Romed Baumann (Österreich)
          keine deutsche Beteiligung



          DAMEN

          Slalom
          Gold: Mikaela Shiffrin (USA)
          Silber:  Michaela Kirchgasser (Österreich) 
          Bronze: Frida Hansdotter (Schweden)
          21. Lena Dürr (Germering)



          Riesenslalom
          Gold: Tessa Worley (Frankreich)
          Silber: Tina Maze (Slowenien)
          Bronze: Anna Fenninger (Österreich)
          9. Maria Höfl-Riesch (Partenkirchen)
          11. Viktoria Rebensburg (Kreuth)
          17. Veronique Hronek (Unterwössen)





          Super-G
          Gold: Tina Maze (Slowenien)
          Silber: Lara Gut (Schweiz)
          Bronze: Julia Mancuso (USA)
          8. Viktoria Rebensburg (Kreuth)
          30. Lena Dürr (Germering)




          Abfahrt
          Gold: Marion Rolland (Frankreich) 
          Silber: Nadia Fanchini (Italien)
          Bronze: Maria Höfl-Riesch (Partenkirchen)


          Kombination
          Gold: Maria Höfl-Riesch (Partenkirchen) 
          Silber: Tina Maze (Slowenien)
          Bronze: Nicole Hosp (Österreich)
          12. Veronique Hronek (Unterwössen)



          MIXED

          Mannschaft
          Gold: Österreich (Nicole Hosp, Michaela Kirchgasser, Carmen Thalmann, Marcel Hirscher, Marcel Mathis, Philipp Schörghofer)
          Silber: Schweden (Nathalie Eklund, Frida Hansdotter, Maria Pietelae-Holmner, Jens Byggmark, Mattias Hargin, Andre Myhrer)
          Bronze: Deutschland (Lena Dürr/Germering, Maria Höfl-Riesch/Partenkirchen, Veronique Hronek/Unterwössen, Fritz Dopfer/Garmisch, Stefan Luitz/Bolsterlang, Felix Neureuther/Partenkirchen)


          Weitere Themen

          Ein kopfloser Anführer

          Eintracht in der Einzelkritik : Ein kopfloser Anführer

          Eintracht Frankfurt gibt bei der Pleite gegen Hertha BSC ein schwaches Bild ab. Nicht nur die Leistung von Makoto Hasebe wirft Fragen auf. Die Spieler in der Einzelkritik.

          Topmeldungen

          Hauptsache auffallen: 2010 posierte Sebastian Kurz im Wahlkampf für den Gemeinderat im Kampagnenvideo „Schwarz macht geil“ – auf einem schwarzen Hummer vor dem Nachtclub Moulin Rouge in Wien.

          Sebastian Kurz : Im Geilomobil zur Macht

          Seinen rasanten Aufstieg hatte Sebastian Kurz immer auch seinem Netzwerk zu verdanken. Die jungen Männer halfen ihm seit Jahren, auch bei vielen Intrigen.

          CDU sucht neuen Chef : Ein Mann für alle

          Die CDU diskutiert darüber, wer ihr neuer Vorsitzender werden könnte. Doch davor stellt sich die Frage: Wie bestimmt man das überhaupt?

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.