https://www.faz.net/-gtl-9tnme

Weltcup-Slalom in Levi : Shiffrin überflügelt Stenmark – Dürr Zehnte

  • Aktualisiert am

Ein Sieg für die Geschichtsbücher: Mikaela Shiffrin (Mitte) bejubelt ihren 41. Weltcup-Sieg im Slalom. Bild: EPA

Mikaela Shiffrin macht ihrem Ruf als Slalom-Königin auch beim ersten Weltcup-Rennen im finnischen Levi alle Ehre. Der deutsche Verband bringt erstmals seit zwei Jahren wieder vier Athletinnen in die Punkte.

          1 Min.

          Lena Dürr hat den deutschen Ski-Rennläuferinnen im ersten Weltcup-Slalom der Saison die erste Top-10-Platzierung beschert. Beim 61. Weltcup-Sieg der Slalom-Königin Mikaela Shiffrin (Vereinigte Staaten) im finnischen Levi war die 28-Jährige aus Germering als Zehnte mit einem Rückstand von 3,73 Sekunden beste DSV-Athletin. Hinter Shiffrin fuhren Wendy Holdener aus der Schweiz und Katharina Truppe aus Österreich aufs Podium.

          Der Deutsche Skiverband brachte außerdem erstmals seit fast zwei Jahren wieder vier Starterinnen in die Punkte. Christina Ackermann (Oberstdorf), Marlene Schmotz (Leitzachtal) und Marina Wallner (Inzell), die ein Jahr nach ihrem Kreuzbandriss ihr Comeback gab, belegten die Ränge 16, 22 und 27.

          Shiffrin schrieb mal wieder Ski-Geschichte: Mit ihrem 41. Weltcup-Sieg in ihrer Spezialdisziplin ist die Weltmeisterin jetzt alleinige Rekordhalterin vor dem legendären Schweden Ingemar Stenmark.

          Die 24-Jährige kämpfte sich im Finale vom zweiten Platz nach vorne und lag letztlich 1,78 Sekunden vor Kombinations-Olympiasiegerin Wendy Holdener aus der Schweiz. Dritte wurde Katharina Truppe (Österreich/+1,94). Die WM-Dritte Petra Vlhova, die nach dem ersten lauf geführt hatte, schied im Finale nach wenigen Fahrsekunden aus.

          Weitere Themen

          Borussias neuer „Heiland“? Video-Seite öffnen

          Haaland vor Heimdebüt : Borussias neuer „Heiland“?

          Der junge Stürmer aus Norwegen wird von vielen BVB-Fans beim öffentlichen Training beobachtet – sein Debüt am Wochenende hat große Hoffnungen geweckt. Ist Erling Haaland der neue „Heiland“ für die Borussia?

          Norwegen vorzeitig im Halbfinale

          Handball-EM : Norwegen vorzeitig im Halbfinale

          Mit dem Sieg gegen Island setzt Norwegen seine Siegesserie fort. Dank eines schwedischen Erfolgs gegen Ungarn ist dem Vize-Weltmeister der Einzug ins Halbfinale sicher.

          Topmeldungen

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.