https://www.faz.net/-gtl-9ivgu

Ski alpin : Top-Plazierungen in Cortina

  • Aktualisiert am

Schnell unterwegs: Kira Weidle wird Vierte in der Abfahrt. Bild: dpa

Die Form für die WM ist schon da: Kira Weidle und Viktoria Rebensburg sind zwei Wochen vor dem Saisonhöhepunkt in der zweiten Abfahrt von Cortina d’Ampezzo in die Top Fünf gerast. Bei den Männern ärgert ein Österreicher in Wengen die Schweizer.

          Gut zwei Wochen vor der WM in Are haben die deutschen Skirennfahrerinnen Kira Weidle und Viktoria Rebensburg für das beste Mannschaftsergebnis seit mehr als zehn Jahren gesorgt. Bei der Abfahrt in Cortina d’Ampezzo belegte Weidle am Samstag Rang vier, Rebensburg wurde Fünfte. Der 22 Jahre alten Weidle fehlten nur 0,12 Sekunden auf die Top Drei. „Wenn sie so weiter macht, dann kann sie schon zu einer Geheimfavoritin auf eine Medaille werden da in Are“, sagte Rebensburg über die Aussichten ihrer Teamkollegin bei den Titelkämpfen in Schweden im Februar.

          Die bereits für die WM qualifizierte Michaela Wenig sammelte auf Platz 25 erneut Weltcup-Punkte. Den Sieg holte sich wie tags zuvor Ramona Siebenhofer aus Österreich. Ihre Teamkollegin Nicole Schmidhofer wurde Zweite vor Ilka Stuhec aus Slowenien. „Es ist unglaublich, dass ich wieder in Führung bin. Ich weiß gar nicht, was ich sagen soll“, meinte Siebenhofer nach dem zweiten Sieg ihrer Weltcup-Karriere.

          Der amerikanische Superstar Star Lindsey Vonn verbesserte sich im zweiten Rennen nach ihrem Comeback zwar, verpasste auf Rang neun aber wie am Freitag die angestrebte Spitzenplatzierung deutlich. „Es ist besser als gestern. Nicht, wie ich gedacht habe, aber trotzdem“, meinte die 34-Jährige in der ARD. Sie hoffe auf einen guten Super-G am Sonntag (11.15 Uhr/ARD). Vonn steht derzeit bei 82 Weltcup-Siegen und will vor ihrem Karriereende noch den Rekord von Ingemar Stenmark brechen. Der Schwede gewann im Weltcup 86 Rennen. „Ich habe viele Möglichkeiten noch. Nicht sooo viele, aber doch genug“, sagte Vonn.

          Deutlich besser in Form als die Amerikanerin sind aber die deutschen Fahrerinnen. Zwei Top-Fünf-Resultate in einer Abfahrt gab es für den Deutschen Skiverband im Damen-Weltcup zuletzt im Dezember 2008, als Maria Höfl-Riesch Dritte und Gina Stechert Vierte wurde.

          Österreicher gewinnt im Schweizer Klassiker

          Der Österreicher Vincent Kriechmayr hat beim spektakulären Abfahrtsklassiker in Wengen mit knappem Vorsprung einen Schweizer Heimsieg verhindert. Der 27 Jahre alte Linzer lag am Ende der kraftraubenden, beinahe 4,5 Kilometer langen Strecke vom Lauberhorn nur 0,14 Sekunden vor dem zunächst in Führung liegenden Weltmeister Beat Feuz. Dritter wurde der Norweger Aleksander Aamodt Kilde (+0,26 Sekunden).

          Bei optimalen äußeren Bedingungen sorgte Manuel Schmid (Fischen) für eine kleine Überraschung. Er fuhr mit der hohen Startnummer 39 noch auf Rang 18 im Zwischenklassement (+1,81 Sekunden) und war damit bester Deutscher.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Anschläge in Sri Lanka : Massenmord an Ostersonntag

          Die Anschläge von Sri Lanka fügen sich ein in das Bild einer neuen terroristischen Internationale, die ihre Taten „ankündigt“. Das müssen die Sicherheitsbehörden ernst nehmen, um der schieren Mordlust zu begegnen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.