https://www.faz.net/-gtl-8o2gz

Termine, Schanzen & Uhrzeiten : Zeitplan der Vierschanzentournee 2016/2017

  • Aktualisiert am

Bild: AP

          1 Min.

          Die 65. Vierschanzentournee findet vom 29. Dezember bis zum 6. Januar 2017 statt. Gesprungen wird auf den Schanzen in Oberstdorf, Garmisch-Partenkirchen, Innsbruck und Bischofshofen. Hier finden Sie den genauen Zeitplan:

          1. Springen in Oberstdorf:

          Training: Donnerstag, 29. Dezember 2016 (14.45 Uhr)
          Qualifikation: Donnerstag, 29. Dezember 2016 (16.45 Uhr)
          Springen: Freitag, 30. Dezember 2016 (16.45 Uhr)

          2. Springen in Garmisch-Partenkirchen:

          Training: Samstag, 31. Dezember 2016 (11.45 Uhr)
          Qualifikation: Samstag, 31. Dezember 2016 (14.00 Uhr)
          Springen: Sonntag, 1. Januar 2017 (14.00 Uhr)

          3. Springen in Innsbruck:

          Training: Dienstag, 3. Januar 2017 (11.45 Uhr)
          Qualifikation: Dienstag, 3. Januar 2017 (14.00 Uhr)
          Springen: Mittwoch, 4. Januar 2017 (14.00 Uhr)

          4. Springen in Bischofshofen:

          Training: Donnerstag, 5. Januar 2017 (14.45 Uhr)
          Qualifikation: Donnerstag, 5. Januar 2017 (16.45 Uhr)
          Springen: Freitag, 6. Januar 2017 (16.45 Uhr)

          Weitere Themen

          Deutscher Doppelsieg beim Ironman Video-Seite öffnen

          Hawaii : Deutscher Doppelsieg beim Ironman

          Jan Frodeno und Anne Haug durften sich über den Erfolg bei einer der schwersten Sportveranstaltungen der Welt freuen.

          Topmeldungen

          Thomas Cook macht Bankrott in einer Zeit, in der das Fliegen als unnötige, im Grunde schon unlautere Handlung gilt. Worüber aber wird berichtet? Über die Streichung von Flügen und steckengebliebene Urlauber.

          Politische Willensbildung : Wer hat noch Mut zum Zweifeln?

          Politik ist die Vertretung von Interessen. Aber die werden kaum noch ausgesprochen. Statt Streit zuzulassen, erstickt man ihn meistens schon im Keim. Über einen immer enger werdenden Spielraum.
          Die Gesundheit des Babys ist für Eltern das höchste Gebot – nicht erst ab der Geburt.

          Verfrühter Mutterschutz : Kaum schwanger, schon weg

          Immer häufiger werden Erzieherinnen und Lehrerinnen lange vor der Geburt des Kindes krankgeschrieben. In vielen Kitas und Grundschulen führt das zu Schwierigkeiten.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.