https://www.faz.net/-gtl-7n551

Ski alpin : Bei Maria Höfl-Riesch „ist der Hund drin“

  • Aktualisiert am

Schöner Skifahren: Anna Fenninger im Riesenslalom Bild: AP

Frau der Frühlingssonne im alpinen Ski-Weltcup ist die Österreicherin Anna Fenninger. Nach ihrem zweiten Riesenslalom-Sieg binnen zwei Tagen übernimmt sie von Maria Höfl-Riesch die Führung im Gesamtweltcup.

          1 Min.

          Viktoria Rebensburg verlor den Tagessieg, Maria Höfl-Riesch die Führung im Gesamtweltcup - denn Anna Fenninger war einfach zu stark. Bei ihrem zweiten Riesenslalom-Sieg binnen zwei Tagen verwies die Skirennfahrerin aus Österreich mit 0,61 Sekunden Vorsprung Rebensburg auf Rang zwei. Rang drei ging an die Schwedin Jessica Lindell-Vikarby.

          Fünf Rennen vor dem Ende der Olympia-Saison ist Höfl-Riesch zudem nicht mehr die Gejagte im Kampf um die große Kristallkugel. Auf Platz 21 am Donnerstag folgte am Freitag Rang zehn in Are. Indirekt bestätigte Höfl-Riesch den großen Druck in ihrem womöglich letzten Saisonfinale. „Natürlich muss man die Nerven bewahren“, sagte die für den SC Partenkirchen startende Sportlerin. „Die Anna ist gerade super locker, bei mir ist der Hund drin.“

          Fast acht Wochen an der Spitze sind nun vorbei - vor dem Slalom an diesem Samstag hat sie sieben Punkte Rückstand auf Super-G-Olympiasiegerin Fenninger. „Im Slalom wäre es schön, an die letzten Ergebnisse anschließen und wichtige Punkte mitnehmen zu können“, sagte Höfl-Riesch.

          Schon mit einem ordentlichen Ergebnis kann sich die 29-Jährige die Führung im Gesamtklassement wieder zurückholen, denn Fenninger startet nicht im Slalom, dem letzten Rennen vor dem Weltcupfinale in Lenzerheide.

          Schon in Sotschi hatte die Österreicherin gut lachen
          Schon in Sotschi hatte die Österreicherin gut lachen : Bild: AFP

          Dementsprechend spricht die Österreicherin zumindest öffentlich nicht von einer langen Zeit als Spitzenreiterin. „Die Weltcupführung ist cool. Aber ich denke, es schaut morgen wieder anders aus“, meinte die zweifache Medaillengewinnerin von Sotschi auch im Hinblick auf das Saisonfinale: „Maria ist klare Favoritin.“

          Rechenspiele vor dem Saisonfinale

          In Lenzerheide stehen von Mittwoch an noch je ein Super-G, eine Abfahrt, ein Riesenslalom und ein Slalom auf dem Programm. In den Speeddisziplinen sind die Chancen ausgeglichen. Wie Höfl-Riesch fuhr auch die fünf Jahre jüngere Fenninger in dieser Weltcupsaison in Abfahrts- und Super-G-Rennen insgesamt sechs Mal in die Top 3. Im Slalom kann Höfl-Riesch dann wie in Are Punkte gutmachen.

          Im abschließenden Riesentorlauf am 16. März ist Fenninger an einem normalen Tag aber stärker einzuschätzen als die Deutsche in Bestform. „Kampflos geschlagen gebe ich mich bestimmt nicht“, meinte Höfl-Riesch im ZDF zu ihren Aussichten. Ob sie ihre erfolgreiche Karriere beendet oder nicht, ist derweil noch immer offen.

          Ergebnisse Ski alpin

          Damen, Riesenslalom: 1. Anna Fenninger (Österreich) 2:00,15 Min. (58,49 Sek./1:01,66 Min.); 2. Viktoria Rebensburg (Kreuth) 2:00,76 (58,97/1:01,79); 3. Jessica Lindell-Vikarby (Schweden) 2:00,83 (59,10/1:01,73); 4. Eva- Maria Brem (Österreich) 2:00,95 (59,51/1:01,44); 5. Maria Pietilä- Holmner (Schweden) 2:01,28 (59,05/1:02,23); 6. Manuela Mölgg (Italien) 2:01,48 (59,69/1:01,79); ... 10. Maria Höfl-Riesch (Partenkirchen) 2:02,47 (1:00,51/1:01,96).

          Weltcup-Stand Riesenslalom, nach 7 von 8 Wettbewerben: 1. Jessica Lindell-Vikarby (Schweden) 432 Pkt.; 2. Anna Fenninger (Österreich) 418; 3. Maria Pietilä-Holmner (Schweden) 299; 4. Kathrin Zettel (Österreich) 260; 5. Lara Gut (Schweiz) 240; 6. Mikaela Shiffrin (USA) 235; ...12. Viktoria Rebensburg (Kreuth) 171; 13. Maria Höfl-Riesch (Partenkirchen) 166.

          Weltcup-Gesamtwertung, nach 27 von 32 Wettbewerben: 1. Anna Fenninger (Österreich) 1151 Pkt.; 2. Maria Höfl-Riesch (Partenkirchen) 1144; 3. Tina Weirather (Liechtenstein) 943; 4. Tina Maze (Slowenien) 859; 5. Lara Gut (Schweiz) 856; 6. Mikaela Shiffrin (USA) 673; ...19. Viktoria Rebensburg (Kreuth) 294.

          Weitere Themen

          Schon wieder Krawalle in der Ligue 1

          Raketen und Rauchbomben : Schon wieder Krawalle in der Ligue 1

          Zum wiederholten Mal gibt es bei einem Erstligaspiel Ausschreitungen der Fans. Diesmal zündeln die Anhänger des Tabellenletzten Saint-Etienne. Das Spiel kann erst mit einer Stunde Verspätung angepfiffen werden.

          Burkardt macht die Mainzer froh

          4:1 gegen FC Augsburg : Burkardt macht die Mainzer froh

          Vier Partien hat der FSV zuletzt nicht gewinnen können, gegen den FC Augsburg ist es wieder soweit: Nach 25 Minuten führen die Mainzer bereits mit drei Treffern. U21-Nationalspieler Burkardt sticht besonders heraus.

          Topmeldungen

          Tankstelle in Marseilles, Südfrankreich: Die französische Regierung will einige Mitbürgerinnen und Mitbürger nun durch ein Energiegeld entlasten.

          Benzinpreise : Hilfe auch für deutsche Autofahrer?

          Paris macht es vor: Die Regierung federt die steigenden Strompreise mit einem Energiegeld ab. Auch in Deutschland steigt der Unmut wie die Spritpreise. Wie reagiert Berlin?

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.