https://www.faz.net/-gtl-vyyf

Ski Alpin : Albrecht gewinnt Kombination in Beaver Creek

  • Aktualisiert am

Mit der Stützhand im Schnee: Daniel Albrecht carvt zum Sieg Bild: dpa

Kombinations-Weltmeister Daniel Albrecht hat die erste Super-Kombination der alpinen Ski-Saison in Beaver Creek gewonnen. Der Schweizer distanzierte den Franzosen Jean-Baptiste Grange um 0,67 Sekunden. Dritter wurde Ondrej Bank aus Tschechien.

          1 Min.

          Kombinations-Weltmeister Daniel Albrecht hat die erste Super-Kombination der alpinen Ski-Saison in Beaver Creek gewonnen. Der Schweizer distanzierte am Donnerstag auf der „Raubvogel“-Piste im amerikanischen Bundesstaat Colorado mit einer Zeit von 2:00,26 Minuten den Franzosen Jean-Baptiste Grange um 0,67 Sekunden. Dritter wurde mit einem Rückstand von 0,97 Sekunden Ondrej Bank aus Tschechien vor dem Amerikaner Bode Miller.

          „Das ist die beste Ausgangslage, die ich bisher in der Kombination hatte“, hatte Albrecht bereits nach der verkürzten Abfahrt gesagt, die er als Fünfter beendet hatte. Mit 0,56 Sekunden hatte zu diesem Zeitpunkt noch der Schweizer Speedspezialist Didier Cuche in Führung gelegen, der im abschließenden Slalom jedoch erwartungsgemäß zurückfiel.

          Hoffnung machte die deutsche Speedhoffnung Keppler. Nach seinem 15. Rang in der Abfahrt entschied sich der 24 Jahre alte Ebinger trotz fehlenden Stangentrainings, auch im Slalom an den Start zu gehen und schlug sich auch hier für seine Verhältnisse wacker. Am Ende belegte er Rang 32. Der österreichische Ski-Star Hermann Maier betrachtete den ersten Teil der Kombination als zusätzliches Training für die Spezialabfahrt und trat zum Slalom nicht mehr an.

          Amerikanische Helden unter sich: Andre Agassi (l) plaudert mit Bode Miller beim Ski-Weltcup

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          5:0 gegen Schalke : Die Bayern blasen zur Jagd auf Leipzig

          Die Münchner erteilen Schalke eine Lehrstunde und kommen Spitzenreiter Leipzig, der sein Spiel in Frankfurt verliert, nah. Die Bayern indes siegen imposant – auch weil der Torwart der Königsblauen zwei Mal patzt.
          Demonstranten in Leipzig

          Sechs Polizisten verletzt : Wieder Krawall in Leipzig

          Etwa 1300 Menschen demonstrieren in Leipzig gegen das Verbot einer linksextremen Online-Plattform. Zunächst bleibt der Protest friedlich, dann fliegen Steine. Die Polizei kesselt die Demonstranten ein, sechs Beamte werden verletzt.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.