https://www.faz.net/-gtl-a8sey

Corona verhindert Massenlauf : Es ist zum Weinen

  • -Aktualisiert am

Schlittschuhlaufen auf Flüssen und Seen: Die Niederländer lieben ihre Elfstedentocht. Bild: Picture-Alliance

Nun taut auch den Niederländern das Eis unter den Füßen weg. Wie gerne hätten sie endlich einmal wieder ihr Nationalereignis, die Elfstedentocht, ausgetragen. Doch Corona hat alles verdorben.

          1 Min.

          Ein bisschen Wehmut ist schon dabei, wenn man dem Eis beim Schmelzen zusieht. Werden wir das noch einmal erleben? Wird der See im Park einmal wieder zufrieren, werden es die Grachten in Friesland tun? Oder war dies das letzte Winter Adé?

          Unsere niederländischen Nachbarn bangen ja Winter für Winter, ob sie diesmal ihr größtes Nationalereignis zelebrieren können: Das ist die Elfstedentocht, der 200 Kilometer lange Schlittschuh-Massenlauf durch Friesland. Und fast immer stehen die Chancen schlecht. Es gibt Niederländer, die bereits Mutter oder Vater geworden sind und noch nie eine Elfstedentocht erlebt haben. 1997 erreichte das Eis zuletzt die erforderlichen 15 Zentimeter Dicke.

          Dass ein rechter Niederländer seine Schlittschuhe stets griffbereit hat, zeigte sich dieser Tage, als sie gleich wieder malerisch auf ihrem so lange vermissten Eis herumkurvten. Aber die Elfstedentocht fiel trotzdem aus. Corona. Und so beweinen wir zusammen mit den rasch zergehenden Schollen eine leider auch für herrliche Schlittschuh-Events gültige Wahrheit: dass das Leben eine nur von wenigen Highlights unterbrochene Folge verpasster Gelegenheiten ist.

          Evi Simeoni
          Sportredakteurin.

          Weitere Themen

          Höhere Quote, weniger Geld

          Bilanz des Eishockey-Saison : Höhere Quote, weniger Geld

          An den Zuschauerzahlen sei erkennbar, wie groß das Potential im deutschen Eishockey ist, meint DEL-Geschäftsführer Tripcke bei seiner Saisonbilanz. Zugleich mahnt er wirtschaftliche Vorsicht an.

          Topmeldungen

          Streitobjekt in der Klimadebatte: Lufthansa-Flugzeug landet in Frankfurt.

          Klimadebatte : Der Zug ist im Inland günstiger als der Flug

          Keine Inlandsflüge und keine Billigtickets mehr – mit diesen Forderungen wird Fliegen zum Wahlkampfthema. Dabei gibt es innerdeutsch schon jetzt fast keine Schnäppchen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.