https://www.faz.net/aktuell/sport/wintersport/

Der DFB und die Politik : Endspiel für die Überforderten

Wie schon bei der WM 2018 hat die DFB-Führung beim Umgang mit einem politischen Konflikt den Überblick verloren. Aus Schaden ist sie nicht klug geworden. Die Folgen hat die Nationalelf zu tragen.

DFB-Team und „One Love“-Binde : Symbol des Scheiterns

Fußball ist nicht mehr nur ein Spiel. Auch die Nationalmannschaft dürfte aus diesem Traum inzwischen böse erwacht sein. Sie hat bei dieser WM mehr als nur den Binden-Streit und ein Fußballspiel verloren.

Deutschland bei WM in Qatar : Ein Team ohne Ausstrahlung

Einige Nationalspieler wollen beim WM-Auftakt gegen Japan den Ball gar nicht erst, andere spielen zu viele „Pässe ohne Botschaft“. Der Flick-Fußball funktioniert nur, wenn man ihn mit Überzeugung spielt.

Auftaktpleite bei Fußball-WM : Deutschland ohne Mut und Kraft

Die Selbsteinschätzung der Deutschen vor ihrem ersten WM-Spiel entpuppt sich auch auf dem Platz als Selbsttäuschung. Nach dem Einknicken in der „One Love“-Diskussion fehlt der DFB-Elf auch die Widerstandskraft gegen die Japaner.
Spielmacher: FIFA-Chef Infantino (2. v. r.) und IOC-Präsident Bach (lks.) beehren Qatars Emir Hamad bin Khalifa Al Thani (Mitte).

Politik im Stadion : So kann der Fußball einpacken

Die Politisierung der WM bedroht die Fähigkeit des beliebtesten Sports der Welt, Menschen mit unterschiedlicher Anschauung im besten Sinne zusammenzubringen.
Streit um die Binde: So trug sie Manuel Neuer jüngst im Test gegen Oman.

FIFA gegen WM-Teams : Das steckt hinter dem „One-Love“-Streit

Längst ist die bunte „One-Love“-Binde mehr als ein Symbol für Diversität und Toleranz. Sie wirft die Frage auf: Was geht bei dieser WM und was nicht? Die FIFA blockt Nachfragen ab. Jetzt wird es ernst.
Sollte von mehreren Nationalmannschaftskapitänen bei der WM getragen werden: eine Binde mit besonderer Botschaft

Debatten bei der Qatar-WM : Sie sollen spielen!

All das, was über Jahre vernachlässigt oder ignoriert wurde, lässt sich populistisch, lautstark und moralisierend nicht auf die Schnelle vor dem WM-Start kompensieren. Auch nicht durch eine „One Love“-Binde.
Vor der WM in Qatar noch mit der Binde am Arm: Nationalmannschaftskapitän Manuel Neuer (links)

DFB-Team und „One Love“-Binde : Symbol des Scheiterns

Fußball ist nicht mehr nur ein Spiel. Auch die Nationalmannschaft dürfte aus diesem Traum inzwischen böse erwacht sein. Sie hat bei dieser WM mehr als nur den Binden-Streit und ein Fußballspiel verloren.

Seite 3/20

  • Alexander Owetschkin: Sieht so ein Friedensbotschafter aus?

    Russlands Ikone Owetschkin : Der Star im „Team Putin“

    Er hat sogar Putins Privatnummer: Der Eishockey-Star Alexander Owetschkin zeigt sich seit Jahren als Anhänger des russischen Präsidenten. In der NHL wollen manche Fans und Sponsoren nun nichts mehr mit ihm zu tun haben.
  • Abschiedsvorstellung in Blau und Gelb: Chinesische Tänzer bei der Schlussfeier der Paralympischen Winterspiele am Sonntag

    Paralympics in Peking : Schwierig bis zum Schluss

    Die Paralympischen Spiele in Peking sind Geschichte. Die Bilanz fällt nicht nur wegen des Krieges in der Ukraine zwiespältig aus. Gastgeber und das Paralympische Komitee zeigen sich fasziniert.
  • Die Schönheit des Fliegens: Marius Lindvik in Vikersund

    Skiflug-Weltmeister Lindvik : „Wie Aladin auf dem Teppich“

    Der Norweger Marius Lindvik schwebt bei der Skiflug-WM in seiner Heimat am weitesten. Die Deutschen Geiger und Eisenbichler trägt es weniger weit. Spaß haben sie trotzdem und holen schließlich Silber im Team.