https://www.faz.net/-gtl-rxa9

Rodeln : Otto gewinnt, Hackl nur Sechster in Igls

  • Aktualisiert am

Gelungene Generalprobe: Sylke Otto Bild: picture-alliance/ dpa/dpaweb

Rennrodler Georg Hackl hat beim Challenge Cup auf der Kunsteisbahn im österreichischen Igls nur den sechsten Platz belegt. Bei den Frauen dagegen sorgte Olympiasiegerin Sylke Otto für einen deutschen Erfolg.

          1 Min.

          Eine Grippe hat Rennrodler Georg Hackl bei seiner Rückkehr in die Weltspitze erst einmal gestoppt. Der dreimalige Olympiasieger aus Berchtesgaden kam am Freitag beim Preisgeldrennen Challenge Cup auf seiner Lieblingsbahn im österreichischen Igls über die Vorrunde nicht hinaus und landete als Sechster abgeschlagen im Feld. Besser machte es Teamkollege David Möller: An seinem 24. Geburtstag fuhr der ehemalige Weltmeister hinter Armin Zöggeler aus Italien auf Rang zwei und schaffte damit seine beste Saisonplatzierung.

          Für den einzigen deutschen Sieg in den Ausscheidungsrennen sorgte Olympiasiegerin Sylke Otto: Die Oberwiesenthalerin bezwang im Finale die Lettin Anna Orlowa und feierte damit eine gelungene Generalprobe für das Weltcup-Rennen am Wochenende auf der Olympia-Bahn von 1976. Ottos Vereinskollegin Tatjana Hüfner wurde Fünfte (Siehe auch: Ergebnisse Wintersport).

          Bei den Doppelsitzern gab es einen italienischen Zweifacherfolg: Es siegten Christian Oberstolz/Patric Gruber vor Gerhard Plankensteiner/Oswald Haselrieder. Die deutschen Olympiasieger Patric Leitner und Alexander Resch fuhren auf den dritten Rang, die Altenberger Sebastian Schmidt/André Forker wurden Achte.

          Weitere Themen

          Mit dem Mann zwischen den Strafräumen

          Bayer-Gegner Atlético Madrid : Mit dem Mann zwischen den Strafräumen

          Thomas Partey musste lange Wege zurücklegen, um bei Atlético Madrid eine tragende Rolle zu bekommen. Nun will der Klub seine Ablöse auf eine Summe von 100 Millionen Euro festlegen. Gegen Bayer Leverkusen soll er seinen Wert untermauern.

          Topmeldungen

          Isabel Schnabel ist eine profilierte Kennerin der Finanzmärkte und der Geldpolitik.

          Isabel Schnabel rückt auf : Eine Bereicherung für die EZB

          Isabel Schnabel ist Expertin für Banken und Finanzmärkte. Dennoch wird ihre Berufung in die EZB-Führung als Nachfolgerin von Sabine Lautenschläger nicht jedem gefallen. Sie hat sich schon deutlich positioniert.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.