https://www.faz.net/-gtl-agz2b

Olympia 2022 in Peking : Ski-Star Mikaela Shiffrin will in jeder Disziplin starten

  • Aktualisiert am

Mikaela Shiffrin: Will in dieser Saison auch wieder bei den schnellen Abfahrten unterwegs sein. Bild: dpa

Das volle Programm: Die amerikanische Skirennfahrerin plant bei Olympia im kommenden Jahr in allen alpinen Disziplinen anzutreten. In der vergangenen Saison fokussierte sie sich vor allem auf die Technik-Wettkämpfe.

          1 Min.

          Die US-amerikanische Ausnahme-Skirennfahrerin Mikaela Shiffrin hat sich für die Olympischen Winterspiele in Peking im Februar 2022 große Ziele gesetzt. „Ich träume schon davon, in jeder Disziplin in China zu starten“, sagte die 26 Jahre alte Olympiasiegerin von 2014 und 2018 eine Woche vor dem Weltcup-Auftakt in Sölden in einer Fragerunde mit Journalisten. Allerdings wisse sie auch um die extreme mentale und physische Vorbereitung, die solch ein vollgepacktes Rennprogramm mit sich bringen würde.

          Gleichzeitig wolle die langjährige Dominatorin die Weltcup-Rennen nicht vernachlässigen. „Ein anderer Traum ist, wieder um den Gesamtsieg im Weltcup mitzufahren“, sagte Shiffrin, die vergangenen Winter Vierte wurde. Sie wisse zwar selbst nicht, ob dieses Ziel für diese Saison realistisch sei – „aber ich werde alles dafür geben, um in jeder Disziplin um die Podiumsplätze mitzufahren“, sagte die Siegerin von 69 Weltcup-Rennen, die ihren Fokus letztes Jahr auf die Technik-Wettkämpfe gelegt hatte.

          Nachdem die Skirennen in Nordamerika vergangene Saison aufgrund der Corona-Pandemie abgesagt worden waren, fiebert Shiffrin nun vor allem ihrem Heimrennen in Killington (USA) entgegen. „Es ist einfach eine unbeschreibliche Atmosphäre, zuhause zu fahren. Das habe ich letztes Jahr sehr vermisst“, sagte die 26-Jährige.

          Weitere Themen

          Das Hundeschlittenrennen in den Alpen Video-Seite öffnen

          La Grande Odyssée : Das Hundeschlittenrennen in den Alpen

          Rund 400 Kilometer Gesamtstrecke, dazu extreme Höhenunterschiede: La Grande Odyssée gilt als eines der schwierigsten Hundeschlittenrennen der Welt. Der Wettbewerb in den Alpen verlangt Tieren und Menschen einiges ab.

          Topmeldungen

          Strenge Kontrollen: Teststation in Zhengzhou am 15. Januar

          Omikron in China : Post aus dem Ausland? Ab zum PCR-Test!

          Die chinesische Seuchenschutzbehörde ist in Erklärungsnot. Trotz strenger Maßnahmen gibt es immer wieder Corona-Ausbrüche. Die Schuld daran gibt sie dem üblichen Verdächtigen: dem Ausland.
          Pierin Vincenz im Februar 2015

          Schweizer Wirtschaftskrimi : Auf Spesen ins Striplokal

          Dem ehemaligen Raiffeisen-Chef Pierin Vincenz drohen bis zu sechs Jahre Haft. Die Staatsanwaltschaft wirft dem Banker gewerbsmäßigen Betrug und Veruntreuung vor. In der Anklage geht es nicht nur um Ausflüge in Rotlichtbars.
          EZB-Präsidentin Lagarde

          EZB-Präsidentin : Lagarde: Wir haben die Inflation unterschätzt

          Die EZB-Präsidentin hebt beim Weltwirtschaftsforum hervor: Die Notenbank müsse jetzt zumindest offen bleiben für Änderungen des Inflationsausblicks. Von anderer Seite gibt es heftige Kritik.
          Friedrich Merz im Deutschen Bundestag

          Wahl des neuen Vorsitzenden : Wohin führt Merz die CDU?

          Im dritten Anlauf erreicht Friedrich Merz endlich sein Ziel: Am Samstag wird er Bundesvorsitzender der CDU. Bis zu den anstehenden Landtagswahlen muss er eine Richtung vorgeben. Aber welche?