https://www.faz.net/-gtl-9fy5o

Neureuther muss sich gedulden : Ski-Weltcup in Sölden abgesagt

  • Aktualisiert am

Felix Neureuther aus Deutschland beim Weltcup 2017 in Finnland Bild: dpa

Wie im vergangenen Jahr ist der Weltcup-Auftakt im österreichischen Sölden für die Herren um Felix Neureuther abgesagt worden. Schuld ist zu viel Schnee, die Sicherheit auf dem Gletscher kann so nicht garantiert werden.

          1 Min.

          Der Weltcup-Auftakt der alpinen Skirennläufer im österreichischen Sölden ist am Sonntagmorgen abgesagt worden. Schneefälle und starke Winde machten eine Austragung des geplanten Riesenslaloms unmöglich. Das gaben die Organisatoren und der Internationale Ski-Verband Fis bekannt. „Ich wäre bereit gewesen, der Rücken hat sich gut angefühlt. Ich habe mich wirklich sehr auf das Rennen gefreut, deswegen ist es sehr schade“, sagte Felix Neureuther (Partenkirchen). Aber „wenn‘s nicht geht, geht‘s nicht“, ergänzte er.

          Der ursprünglich für 10.00 Uhr angesetzte erste Durchgang war zunächst auf 11.00 Uhr verschoben worden, zwei Stunden später erfolgte die Absage. In der Nacht war auf dem Rettenbachgletscher viel Schnee gefallen, auch die Prognosen für den Tag waren schlecht. Ein „sicheres Rennen“ sei unter diesen Umständen nicht zu gewährleisten, teilten die Organisatoren mit.

          Schon im Vorjahr war der Riesenslalom der Männer ausgefallen, damals wegen Windes. Durch die neuerliche Absage findet das erste Saisonrennen der Männer am 18. November in Levi/Finnland statt (Slalom). Am Sonntag hätten unter anderem Neureuther, Fritz Dopfer (Garmisch) und Stefan Luitz (Bolsterlang) an den Start gehen sollen.

          Der abgesagte erste Herren-Weltcup des Winters soll jedoch noch vor Weihnachten nachgeholt werden. Das sagte der Rennchef des Skiweltverbands, Markus Waldner, in einem Eurosport-Interview. „Bis morgen werden wir offizielle Informationen geben, wann und wo wir es nachholen“, sagte er über den Riesenslalom. „Hier in Sölden wird es nicht nachgeholt werden. Wir werden es noch vor Weihnachten nachholen. Nicht in Amerika, weil wir bereits drei Rennen in Beaver Creek haben. Aber es wird noch vor Weihnachten nachgeholt.“

          Insgesamt ist es für die Herren das vierte Mal seit Einführung der Rennen in Sölden 1993, dass ihr Wettkampf nicht ausgetragen oder beendet werden kann. Das Damen-Rennen am Samstag hatte stattgefunden. Beim Sieg von Tessa Worley aus Frankreich kam Viktoria Rebensburg auf Platz vier.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.