https://www.faz.net/-gtl-a7sj2

Alternative zur WM in Belarus : Eishockey in Putins Bunker

Verabredung zum Eishockey? Lukaschenka (links) und Putin. Bild: Picture-Alliance

Putins geschmacksverirrte Monster-Datsche hat eine unterirdische Eishockey-Halle. Dort könnte er mit Lukaschenka alle WM-Partien nachspielen, die dem Machthaber in Minsk flötengegangen sind. Und dann die Halle abschließen, bitte.

          1 Min.

          An dieser Stelle war jüngst und mit einer gewissen Hoffnung auf ein Nimmerwiedersehen verbunden von Donald Trumps Golfspiel die Rede. In dieser Woche nun wurde das Panoptikum der Sportstätten für potentielle Politrentner um eine spektakuläre Immobilie erweitert. Was war in Alexej Nawalnyjs Film zur ökonomischen Vita des Präsidenten der Russischen Föderation zu sehen – beim Drohnenflug über die geschmacksverirrte Monster-Datsche, die Wladimir Wladimirowitsch ans Schwarzmeerkap Idokopas gesetzt wurde?

          Richtig, eine unterirdische Eishockey-Halle. Man gönnt sich ja sonst so wenig. Mit Blick auf die doch recht unerquickliche Gesamtsituation nun folgender Vorschlag an den Eishockey-Weltverband: Putin und sein wesensverwandter Eishockey-Towarischtsch Aleksandr Lukaschenka spielen im Eishockey-Bunker alle WM-Spiele nach, die dem Machthaber in Minsk gerade flötengegangen sind.

          Über die Regeleinhaltung wacht, Ehrensache, René Fasel, der russophile Schiedsrichterobmann aus Fribourg. Obacht: Gospodin Putin für den Moment bitte auf dem Eis als neutraler Athlet aus Russland. Und dann abschließen, bitte. Sollte kein Problem sein, mit Ab-, Zu- und Wegsperren kennen sich die Herren ja aus. So würde die Welt auf einen Schlag ein besserer Ort. Durch Eishockey. Müsste der IIHF gefallen.

          Weitere Themen

          Werder drohen bange Wochen

          0:1 gegen Mainz 05 : Werder drohen bange Wochen

          Es ist die sechste Niederlage in Serie. Der SV Werder ist mitten im Kampf gegen den Abstieg angekommen. Die Mainzer überholen die Bremer und rücken auf Rang 13 vor.

          Englische Teams ziehen sich zurück Video-Seite öffnen

          Super League : Englische Teams ziehen sich zurück

          Nach Manchester City bestätigten auch Manchester United, Liverpool, Arsenal, Tottenham Hotspur und Chelsea ihren Rückzug. Nun steht die Super League nicht einmal 48 Stunden nach ihrer Gründung vor dem Aus.

          Topmeldungen

          Die gegen Corona getragenen Masken helfen auch gegen Infektionen mit dem Grippe-Virus.

          Robert-Koch-Institut : Grippewelle erstmals seit 1992 ausgeblieben

          Nur etwa 500 Menschen in Deutschland infizierten sich im gerade zu Ende gegangenen Winter mit dem Influenza-Virus. In der vergangenen Grippe-Saison hingegen erkrankten 180.000 Menschen. Grund sind die Corona-Maßnahmen und eine erhöhte Impfbereitschaft.
          Der Schriftsteller Philip Roth 2010 in New York

          Wettstreit der Biographen : Die Gegenleben des Philip Roth

          Er wünschte sich eine Biographie, die nicht nur seine Sexualität beschreibt. Drei Jahre nach Philip Roths Tod sind zwei erschienen. Erfüllen sie den Wunsch?

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.