https://www.faz.net/-gtl-a70e8

Eishockey-WM in Belarus : Fasel bietet Opposition ein Treffen an

  • Aktualisiert am

Präsident René Fasel vom Eishockey-Weltverband IIHF Bild: dpa

Die Eishockey-WM 2021 soll in Lettland und Belarus stattfinden. Doch der Widerstand gegen den umstrittenen Machthaber Aleksandr Lukaschenka ist groß. Nun macht Eishockey-Präsident René Fasel einen Vorschlag.

          1 Min.

          Präsident René Fasel vom Eishockey-Weltverband IIHF hat in der Debatte um die Ko-Austragung der kommenden WM (21. Mai bis 6. Juni 2021) in Belarus die Regierung um den umstrittenen Machthaber Aleksandr Lukaschenka sowie die Opposition zu einem „Prozess der Versöhnung“ aufgefordert.

          In einem Brief an die regierungskritische Basketballspielerin Jelena Leutschanka erklärte Fasel seine Bereitschaft, sich mit Regierung und Opposition „zu jeder Zeit“ und an „jedem Ort in Europa“ zu treffen. Ziel sei dabei ein konstruktiver Dialog, um die WM „nicht als politisches Druckmittel zu missbrauchen“. Der Plan der IIHF sieht vor, die WM 2021 in Lettland und Belarus auszutragen.

          Lukaschenka war zuletzt vom Internationalen Olympische Komitee (IOC) aufgrund anhaltender Verstöße gegen die Menschenrechte von Sportlern in Belarus als Mitglied des Nationalen Olympischen Komitees des Landes suspendiert worden. Der autokratisch regierende Staatspräsident ist in Belarus sehr umstritten und hatte nach seiner Wiederwahl im Sommer immer wieder Einsatzkräfte gewaltsam gegen Demonstranten vorgehen lassen. 1200 Vertreter des Sports von Belarus hatten eine Erklärung gegen den Präsidenten unterschrieben.

          Weitere Themen

          Schalke verliert die Hoffnung

          0:0 gegen Mainz 05 : Schalke verliert die Hoffnung

          Kampf und Krampf zwischen Schalke und Mainz. Das Kellerduell der Bundesliga bietet bescheidenes Niveau. Auch unter dem fünften Trainer warten die Königsblauen auf den zweiten Saisonsieg.

          Kugelstoßerin Schwanitz holt Bronze

          Hallen-EM in Torun : Kugelstoßerin Schwanitz holt Bronze

          Auf Kugelstoßerin Christina Schwanitz als Medaillenlieferantin ist Verlass. Bei der Hallen-EM in Torun gewinnt sie im letzten Versuch Bronze. Es ist ihre vierte EM-Medaille unterm Dach.

          Topmeldungen

          Fernsehduell vor der Landtagswahl in Rheinland-Pfalz: Ministerpräsidentin Malu Dreyer (links), SWR-Chef Fritz Frey und CDU-Spitzenkandidat Christian Baldauf

          Dreyer und Baldauf im TV-Duell : Ziemlich bissige Kandidaten

          In rund einer Woche wählt Rheinland-Pfalz. Im Fernsehduell bringt Ministerpräsidentin Dreyer den CDU-Spitzenkandidaten Baldauf kurz in Erklärungsnot. Die Bilanz ihrer Regierung ist allerdings auch nicht perfekt.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.