https://www.faz.net/-gtl-9su5l

Eishockey : Münchens 15. Sieg im 16. Spiel

  • Aktualisiert am

Erzielte das spielentscheidende Tor: Yasin Ehliz Bild: dpa

Yasin Ehliz erzielt das spielentscheidende Tor für den EHC München in Wolfsburg. Der erst 17 Jahre alte Lukas Reichel verwandelt den entscheidenden Penalty für die Eisbären Berlin.

          1 Min.

          Mit einem Unterzahltreffer hat Nationalstürmer Yasin Ehliz dem Tabellenführer EHC Red Bull München den 15. Saisonsieg im 16. Spiel gesichert. Der 26-Jährige sorgte am Donnerstag beim 5:3 (2:1, 1:1, 2:1) im Auswärtsspiel bei den Grizzlys Wolfsburg gut sieben Minuten vor dem Ende für das entscheidende Tor. Den Endstand erzielte dann Ehliz’ Nationalmannschaftskollege Frank Mauer in der Schlussminute, als Wolfsburgs Torhüter Felix Brückmann das Eis für einen zusätzlichen Feldspieler verlassen hatte. Zuvor hatte der Titelkandidat von Trainer Don Jackson eine 3:1-Führung vorübergehend aus der Hand gegeben.

          München hat nach 16 Spielen in dieser Spielzeit nur eine Niederlage hinnehmen müssen. Alle anderen Partien hat der Meisterschaftszweite in der regulären Spielzeit gewonnen und bisher 45 von 48 möglichen Punkten gesammelt. Zumindest bis Freitagabend führt der EHC die Tabelle nun mit satten 15 Punkten Vorsprung an.

          Die Eisbären Berlin haben ihren sechsten Tabellenplatz gefestigt. Sie gewannen bei den Nürnberg Ice Tigers mit 3:2 (0:0, 0:1, 2:1, 0:0, 1:0) nach Penaltyschießen und haben nun einen Punkt Vorsprung auf die siebtplatzierten Franken. Der 17 Jahre alte Lukas Reichel sorgte mit seinem verwandelten Penalty für die Entscheidung.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Dicke Luft in Stuttgart

          Klimagipfel : Mit Verzichtspanik wird nichts erreicht

          Als müsste in einer klimafreundlicheren Welt jemand aufs Auto, aufs Heizen, Fliegen oder auf Kinder verzichten! Das Vertrauen in die Technik ist bei denen, die den Innovationsgeist am lautesten für sich reklamieren, am geringsten.

          Johnson gegen Corbyn : Eine radikale Wahl

          Die Labour-Partei unter Corbyn ist keine sozialdemokratische Partei mehr. Mit sozialistischen Forderungen und geplanten Verstaatlichungen macht er auf sich aufmerksam. Die Tories dagegen sind weiter nach rechts gerückt.
          Umschwärmt: Kevin Kühnert am Wochenende auf dem SPD-Parteitag

          SPD : Schlange stehen bei Kevin

          Kevin Kühnert ist jetzt einer der Stellvertreter von Saskia Esken und Norbert Walter-Borjans. Er lässt das neue Führungsduo seine Macht spüren.

          Attentat auf Militärstützpunkt : War es ein Terrorakt?

          Die Ermittler in Florida können noch nicht sagen, ob der Attentäter von Pensacola allein handelte oder Mittäter hatte. Weil es sich um einen saudischen Soldaten handelte, diskutieren aber auch die Republikaner über die Beziehungen des Präsidenten zum Königreich.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.