https://www.faz.net/-gtl-9jfim

Eishockey : München schießt sich warm fürs Champions-League-Finale

  • Aktualisiert am

Kurs Richtung Schweden: Justin Shugg und der EHC München spielen sich in Topform. Bild: dpa

Am Dienstag geht es für den EHC München um den Europapokalsieg: Am Sonntag gelang in der DEL die Generalprobe gegen Düsseldorf. Mannheim bleibt Tabellenführer.

          1 Min.

          Der deutsche Eishockey-Meister EHC Red Bull München hat sich vor dem Champions-League-Finale am Dienstag beim schwedischen Top-Club Frölunda HC Göteborg in Top-Form präsentiert. Der Titelverteidiger gewann das Spitzenspiel der Deutschen Eishockey Liga am Sonntag gegen die Düsseldorfer EG mit 4:1 (2:0, 0:0, 2:1) und festigte mit 96 Punkten Platz zwei.

          Vor der Länderspielpause am kommenden Wochenende schossen Andreas Eder (7. Minute), Justin Shugg (10.), Nationalstürmer Yasin Ehliz (50.) und Michael Wolf (59.) die Münchner zum neunten DEL-Sieg in Serie. Ryan McKiernan (45.) traf für Düsseldorf.

          Die DEG (78) rutschte auf Platz vier ab, weil Rhein-Rivale Kölner Haie (79) durch ein 3:1 (1:0, 1:0, 1:1) bei den Krefeld Pinguinen vorbeizog. Spitzenreiter Adler Mannheim gewann problemlos beim neuen Schlusslicht Schwenninger Wild Wings und führt die Liga nach dem 4:0 (2:0, 0:0, 2:0) mit 103 Zählern an.

          Der ERC Ingolstadt (76) und die Augsburger Panther (75) bleiben weiter auf Playoff-Kurs. Ingolstadt gewann in einem spektakulären Spiel 7:5 (2:2, 2:2, 3:1) bei den Grizzlys Wolfsburg. Augsburg siegte bei den Eisbären Berlin mit 1:0 (0:0, 1:0, 0:0). Die Berliner (56) müssen als Zehnter dagegen um die Teilnahme an den Pre-Playoffs bangen.

          Die Nürnberg Ice Tigers (57) setzten ihren positiven Trend der vergangenen Wochen durch ein 3:2 (0:1, 1:1, 1:0, 1:0) nach Verlängerung gegen die Straubing Tigers fort. Die Fischtown Pinguins aus Bremerhaven unterlagen den Iserlohn Roosters 2:3 (0:0, 0:3, 2:0).

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.