https://www.faz.net/-gtl-9lfkb

Drama in DEL-Playoffs : Düsseldorfer Arzt rettet Gegner das Leben

  • Aktualisiert am

Nach dem schlimmen Unfall wird Christoph Ullmann medizinisch versorgt. Bild: dpa

Ein beherztes Eingreifen des gegnerischen Arztes rettet Eishockey-Profi Christoph Ullmann aus Augsburg wohl das Leben. Als der Spieler nach einem heftigen Check die Zunge verschluckt, reagiert der Mediziner geistesgegenwärtig.

          1 Min.

          Ein beherztes Eingreifen des gegnerischen Mannschaftsarztes hat Eishockey-Profi Christoph Ullmann von den Augsburger Panthern am Freitagabend wohl das Leben gerettet. Als Ullmann im Play-off-Viertelfinale bei der Düsseldorfer EG (3:4 n.V.) nach einem heftigen Check von John Henrion (34.) bewusstlos auf dem Eis lag, reagierte Teammediziner Ulf Blecker geistesgegenwärtig.

          „Als ich bei ihm ankam, hatte Ullmann schon blaue Lippen“, berichtete Blecker der „Rheinischen Post“: „Es war klar, dass er seine Zunge verschluckt hatte.“ Er habe sich sofort entscheiden müssen: „Die Zunge musste aus dem Hals, aber da er schon beim Sturz bewusstlos war, bestand das Risiko, dass er beim Herausholen der Zunge eine Querschnittslähmung erleidet. Aber ohne das Eingreifen wäre er in kürzester Zeit erstickt.“

          Ullmann konnte wieder atmen und wurde ins Krankenhaus gebracht, wo eine Gehirnerschütterung diagnostiziert wurde. „Ich bedanke mich in erster Linie bei Ulf Blecker, der mich hervorragend erstversorgt hat. Natürlich gilt mein Dank aber auch allen Pantherfans und Eishockeyanhängern aus ganz Deutschland, über deren Genesungswünsche ich mich sehr gefreut habe. Nun wünsche ich mir nichts mehr, als dass wir es morgen schaffen, mit einem Heimsieg ins Halbfinale einzuziehen“, sagte Ullmann.

          Zuvor hatte DEG-Arzt Blecker mit dem Spieler telefoniert. „Es geht ihm recht gut“, so Blecker. Allerdings sei Ullmann „ordentlich geschockt, weil ihm durch die Berichte der Kollegen und Betreuer erst klar geworden ist, wie knapp er mit dem Leben davongekommen ist.“

          Das entscheidende siebte Spiel zwischen den beiden Teams im Kampf um den Halbfinaleinzug findet am Sonntag (16.30 Uhr bei MagentaSport) in Augsburg statt. Dort wird Henrion fehlen, der DEL-Disziplinarausschuss sperrte ihn wegen des Checks für ein Spiel.

          Weitere Themen

          Alles hört auf sein Kommando

          HSV-Trainer Hecking : Alles hört auf sein Kommando

          Er wirkt etwas altmodisch, aber Trainer Hecking tut dem sonst so aufgeregten Hamburger SV dank seiner natürlichen Autorität gut – das imponiert auch seinen Vorgesetzten.

          Großmeister mit 14 Jahren

          Schachspieler Vincent Keymer : Großmeister mit 14 Jahren

          Im Alter von 14 Jahren, elf Monaten und vier Tagen steigt Vincent Keymer zum jüngsten deutschen Schach-Großmeister der Geschichte auf. Obwohl er noch so jung ist, markiert der Titel das Ende einer Durststrecke für den Schüler.

          Topmeldungen

          Erledigen Sie die Spieler des gegnerischen Teams: Szene aus dem Handyspiel Call of Duty Mobile

          Anschlag von Halle : Vom Ballerspiel zum Mordanschlag

          Stephan B. wollte seine Attacke in Halle aussehen lassen wie ein Videospiel. Eine Spurensuche in einer Welt, in der alles nur ein Witz sein kann – oder bitterer Ernst.
          Er wirkt altmodisch, aber alles hört auf sein Kommando: Trainer Dieter Hecking beim HSV

          HSV-Trainer Hecking : Alles hört auf sein Kommando

          Er wirkt etwas altmodisch, aber Trainer Hecking tut dem sonst so aufgeregten Hamburger SV dank seiner natürlichen Autorität gut – das imponiert auch seinen Vorgesetzten.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.