https://www.faz.net/-gtl-9ju8f

Biathlon : Hildebrand sprintet auf Rang drei

  • Aktualisiert am

Franziska Hildebrand: Rang drei im Sprint Bild: dpa

Franziska Hildebrand trifft im Biathlon-Sprint alle zehn Scheiben und läuft in Soldier Hollow auf einen Podestplatz. Nach der Kälte von Canmore gerät sie diesmal ins Schwitzen.

          1 Min.

          Franziska Hildebrand hat den deutschen Biathletinnen zum Auftakt der WM-Generalprobe im amerikanischen Soldier Hollow den ersten Podestplatz beschert. Im Sprint traf die 31-Jährige am Donnerstag alle zehn Scheiben ab und hatte nach 7,5 Kilometern 21,4 Sekunden Rückstand auf die ebenfalls fehlerfreie Siegerin Marte Olsbu Roeiseland aus Norwegen. Platz zwei sicherte sich trotz einer Strafrunde die Finnin Kaisa Mäkäräinen (+ 11,5 Sekunden). 

          „Ich freue mich, dass es so gut funktioniert hat. Die beiden fehlerfreien Einlagen waren die Grundlage“, sagte Hildebrand im ZDF: „Es war so warm, ich habe extrem geschwitzt.“ Mit ihrem ersten Podestplatz der Saison verschaffte sich Hildebrand eine starke Ausgangsposition für die Verfolgung am Samstag (18.10 Uhr/ZDF und Eurosport).

          In Abwesenheit von Doppel-Olympiasiegerin Laura Dahlmeier, die die letzten Rennen vor dem Saisonhöhepunkt auslässt und zu Hause trainiert, schaffte es nur noch Denise Herrmann als Siebte in die Top Ten. Vanessa Hinz, Karolin Horchler und die von einer Krankheit noch geschwächte Franziska Preuß kamen nicht unter die besten 30.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Mord an Fritz von Weizsäcker : Aus Abneigung gegen den Vater

          Der Mörder von Fritz von Weizsäcker ist offenbar psychisch krank. Die Messerattacke auf den Sohn des früheren Bundespräsidenten soll er im Detail geplant haben. Sein angebliches Motiv wirft Fragen auf.
          Ministerpräsident Armin Laschet in der Staatskanzlei in Düsseldorf

          Armin Laschet im Interview : „Wir wollen den Erfolg von AKK“

          Vor ihrem Parteitag macht die CDU einen aufgescheuchten Eindruck. Der stellvertretende Parteivorsitzende und NRW-Ministerpräsident, Armin Laschet, spricht im F.A.Z.-Interview über die Querelen in der CDU, über AKK, über Windkraft – und Kopftücher.
          Der Zalando-Vorstand mit Mitarbeitern beim Börsengang 2015

          Fragwürdige Arbeitsbedingungen : Ist Zalando übergriffig?

          Der Online-Modehändler Zalando setzt eine Software ein, mit der sich Mitarbeiter bewerten können. Die Gewerkschaft Verdi moniert den Einsatz als „arbeitnehmerfeindlich“ und stützt sich auf eine Studie von Wissenschaftlern. Doch die widersprechen nun.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.