https://www.faz.net/-gtl-9tvwr

Biathlon-Weltcup : Auftakt ohne Peiffer

Zum Zuschauen verurteilt: Arnd Peiffer Bild: dpa

Ein Magen-Darm-Infekt verhindert den Einsatz von Sprint-Olympiasieger Peiffer beim Auftakt in die Biathlon-Saison. Schempp soll ihn ersetzen. Zuvor startet noch der Single-Mixed-Wetbewerb.

          1 Min.

          Jetzt hat es ihn doch noch erwischt. Beinahe die komplette Saisonvorbereitung ist für Arnd Peiffer reibungslos verlaufen, aber nun verhindert ein Magen-Darm-Infekt den Einsatz des Sprint-Olympiasiegers beim Auftakt in die Biathlon-Saison.

          Die Mixed-Staffel (15 Uhr/ARD und Eurosport) muss an diesem Samstag im schwedischen Universitätsstädtchen Östersund ohne den Mann auskommen, der dort im vergangenen März Weltmeister im Einzel geworden war. Für den 32 Jahre alten Niedersachsen springt Simon Schempp ein, der zu Ende bringen soll, was Karolin Horchler, Denise Herrmann und Benedikt Doll angefangen haben. Auf den Auftritt von Schempp darf man insofern gespannt sein, als der 31 Jahre alte Schwabe im Januar dieses Jahres aus der laufenden Weltcup-Saison ausgestiegen war, um endlich seine Rückenprobleme in den Griff zu kriegen. Nimmt man die deutschen Meisterschaften im September als Maßstab, dürfte Schempp wieder im Vollbesitz seiner Kräfte sein.

          Beste Erinnerungen an Östersund hat Denise Herrmann. „Ich habe dort meinen ersten Weltcupsieg geschafft und bin dort letztes Jahr Weltmeisterin geworden“, sagt die 30 Jahre alte Sächsin. Auf der anspruchsvollen Strecke kann sie ihre läuferischen Qualitäten ausspielen, und obwohl sie nicht als Top-Schützin bekannt ist, ist sie bislang mit dem tückischen Schießstand gut zurechtgekommen. Auf Denise Herrmann ruhen nach dem Rücktritt von Laura Dahlmeier in erster Linie die deutschen Hoffnungen.

          Am Samstag steht neben der Mixed- auch die Single-Mixed-Staffel (13.10 Uhr) auf dem Eröffnungsplan – mit Franziska Preuß und Erik Lesser. Am Sonntag werden dann die ersten Sprintrennen ausgetragen. Ob mit Arnd Peiffer, wird sich erst kurzfristig entscheiden.

          Weitere Themen

          Gigantische Olympische Ringe Video-Seite öffnen

          Sommerspiele in Japan : Gigantische Olympische Ringe

          Die Installation ist 32,6 Meter breit und 15,3 Meter hoch. Sie soll in der Bucht von Tokio vor Anker gehen, in der Schwimm- und Triathlonwettbewerbe stattfinden. Die Olympischen Sommerspiele beginnen am 24. Juli.

          Topmeldungen

          Mietwohnungen sollen in Zukunft erschwinglicher werden.

          Entwicklung in den Städten : Neue Hoffnung für Mieter

          Es zeichnet sich ein Wandel ab: Der Zuzug in die Städte lässt nach. Die Mieten steigen kaum noch und die Löhne wachsen. Wer hätte das gedacht! Trotzdem profitieren längst nicht alle davon.

          „Caravan, Motor und Touristik“ : Wo Wohnen zum Wagen wird

          Caravaning-Urlaub ist beliebt wie nie zuvor. Wieder legen die Hersteller Verkaufszahlen in Rekordhöhe hin. Wir haben uns die neuesten Trends in Stuttgart auf der Messe angesehen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.