https://www.faz.net/-gtl-pxna

Biathlon : 50. Weltcupsieg für Björndalen

  • Aktualisiert am

Strahlemann: Ole Einar Björndalen Bild: dpa/dpaweb

Der Norweger triumphierte auch in Antholz. Der fünfmalige Olympiasieger war im Jagdrennen über 12,5 Kilometer wieder eine Klasse für sich.

          1 Min.

          Ole Einar Björndalen hat bei Kaiserwetter in Antholz den 50. Biathlon-Weltcupsieg seiner Laufbahn gefeiert und dabei die gesamte Konkurrenz deklassiert. Vier Tage vor seinem 31. Geburtstag gewann der norwegische Perfektionist ohne Schießfehler das 12,5 Kilometer lange Verfolgungsrennen.

          Beim fünften Sieg hintereinander hatte er im Ziel nahezu 1:52,4 Minuten Vorsprung vor dem Russen Sergej Tschepikow und 1:59,9 Minuten vor seinem Landsmann Halvard Hanevold. Als bester der vier deutschen Starter verbesserte sich Weltmeister Ricco Groß (Ruhpolding) vom 11. Startplatz auf Rang fünf.

          Poiree vorzeitig abgereist

          Björndalen übernahm mit 553 Punkten auch die Führung im Gesamtweltcup von Raphael Poiree (Frankreich/542), der wegen der Erkrankung seiner kleinen Tochter Emma vorzeitig abgereist war. Groß traf bei idealen Bedingungen wie Björndalen alle 20 Scheiben, war aber trotzdem nicht ganz zufrieden.

          „Läuferisch fühle ich mich nicht mehr so frisch. Sonst wäre mir Halvard Hanevold auf der letzten Runde nicht weg gelaufen. Doch der fünfte Platz ist okay. Ab jetzt beginnt die direkte Vorbereitung für die WM Anfang Februar in Hochfilzen“, bemerkte der Ruhpoldinger.

          Graf überzeugt

          Neben Groß konnte auch Daniel Graf (Oberhof) als Achter überzeugen. Björndalen war so überlegen, daß er bereits nach dem letzten Schießen dem Publikum zu winken konnte. 400 Meter vor dem Ziel griff er sich eine norwegische Flagge, schwenkte sie auf der Zielgeraden und fiel danach seiner Südtiroler Freundin Nathalie Santer um den Hals.

          Der Norweger holte sich auch ganz überlegen den Gesamtsieg der Golden-Classics-Serie mit den Rennen in Oberhof, Ruhpolding und Antholz und kassierte in den neun Rennen innerhalb von 20 Tagen insgesamt 64.000 Euro.

          Weitere Themen

          Verstappens Sieg auf Mercedes-Terrain

          Formel 1 in Austin : Verstappens Sieg auf Mercedes-Terrain

          Max Verstappen vergrößert seinen Vorsprung im WM-Kampf der Formel 1 mit dem Triumph vor Lewis Hamilton in Austin. Nur 1,3 Sekunden liegen zwischen ihnen. Überholkünstler Sebastian Vettel wird Zehnter.

          Momente des Schreckens für die Eintracht

          0:2 in Bochum : Momente des Schreckens für die Eintracht

          Der Eintracht hilft der Schwung aus der Europa League nicht. In Bochum kassieren die Frankfurter früh ein Tor, verschießen einen Elfmeter und bekommen noch das 0:2. Dazu gibt es zwei Verletzte.

          Topmeldungen

          Ein Schüler führt in einer Klasse in Rheinland-Pfalz einen Corona-Schnelltest an sich selbst durch.

          RKI-Zahlen : Corona-Inzidenz bundesweit wieder über 110

          Die Zahl der Infektionen steigt stark an, doch Gesundheitsminister Spahn hält die Zeit für gekommen, die „epidemische Lage“ auslaufen zu lassen. Das könnte zu einem noch kleinteiligeren Flickenteppich an Maßnahmen führen. SPD-Experte Lauterbach sorgt sich um die Schüler.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.