https://www.faz.net/-gtl-9smfo

Deutsche Eishockey-Liga : Mannheim gewinnt Verfolgerduell

  • Aktualisiert am

So wie hier Ende September gegen Berlin konnten die Spieler der Adler Mannheim auch gegen Straubing jubeln. Bild: dpa

Die Adler Mannheim setzen sich knapp gegen die Straubing Tigers durch. München indes bleibt Tabellenführer. Und die Eisbären Berlin schaffen den Anschluss an die Spitzengruppe.

          1 Min.

          Titelverteidiger Adler Mannheim hat das Verfolger-Duell in der Deutschen Eishockey Liga gegen die Straubing Tigers gewonnen. Durch das 4:3 (2:1, 0:0, 2:2) am Freitag gegen das Überraschungsteam der Saison kletterte der Meister in der Tabelle mit 25 Punkten auf Rang vier. Straubing (27) bleibt Zweiter. In einer turbulenten Schlussphase traf Adler-Profi Jan-Mikael Järvinen 51 Sekunden vor dem Ende zum 4:3.

          Durch die Straubinger Niederlage hat der EHC Red Bull München seine Tabellenführung auf zwölf Punkte ausgebaut. Der Spitzenreiter besiegte die Kölner Haie mit viel Mühe 3:1 (0:0, 3:0, 0:1), dominiert die Liga allerdings weiter mit 39 Punkten.

          Im zweiten Topspiel erzielten die Düsseldorfer EG einen 6:0 (2:0, 2:0, 2:0)-Kantersieg bei den Fischtown Pinguins aus Bremerhaven. Während die DEG (26) Platz drei festigte, fielen die Pinguins (24) auf Platz fünf zurück. Mit Nicholas Jensen und Chad Nehring trafen zudem zwei ehemalige Bremerhavener gegen ihr früheres Team.

          Die Eisbären Berlin (23) haben den Anschluss an die Spitzengruppe endgültig geschafft. Der 4:1 (2:1, 2:0, 0:0)-Sieg beim ERC Ingolstadt war der sechste Erfolg aus den vergangenen sieben DEL-Partien. Champions-League-Teilnehmer Augsburger Panther bezwang die Schwenninger Wild Wings 3:2 (2:0, 1:2, 0:0).

          Die Nürnberg Ice Tigers bogen die Partie bei den Grizzlys Wolfsburg und gewannen nach einem 0:1- und 1:2-Rückstand mit 4:2 (0:1, 1:0, 3:1). Bereits am Donnerstag setzten sich die Krefeld Pinguine im Keller-Duell bei den Iserlohn Roosters mit 3:2 durch.

          Weitere Themen

          König Roger ohne Reich

          Federer in der Formkrise : König Roger ohne Reich

          Roger Federer wird von Selbstzweifeln geplagt und muss den Rasen von Wimbledon fürchten. In Halle wirkt er wie ein König, der die Kontrolle über sein Herrschaftsgebiet verloren hat.

          Topmeldungen

          Annalena Baerbock signiert am Donnerstag nach der Vorstellung ihres Buches ein Exemplar

          F.A.Z. Exklusiv : Baerbocks Pakt mit der Wirtschaft

          Die grüne Kanzlerkandidatin konkretisiert ihr Wirtschaftsprogramm. Ein zentraler Punkt sind Klimaschutzverträge, über die sie Ökologie und Ökonomie in Einklang bringen will. Ganz neu ist die Idee allerdings nicht.
          Seine persönlichste Etappe: Frankreichs Präsident Emmanuel Macron grüßt auf der Straße einen Einwohner in Poix de Picardie.

          Vor den Regionalwahlen : Macrons Tour de France

          In einer kleinen Gemeinde versucht Emmanuel Macron, den Traum vom Aufstieg durch Bildung wachzuküssen. Doch selbst im beschaulichen Poix de Picardie sind die Rechtspopulisten auf dem Vormarsch. Dem Präsidenten droht Ungemach.
          Problem gelöst durch Rainer Koch? Die Rücktritte aus der Ethikkommission sagen etwas anderes.

          DFB-Ethikrat aufgelöst : „Kapelle auf der Titanic“

          Der DFB sprengt seine gegen Interimspräsident Koch ermittelnde Ethikkommission – und löst Entsetzen aus unter den Betroffenen und Empörung in der Politik.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.