https://www.faz.net/-gtl-9brz9

Tennis-Grand-Slam : Kerber mit Halbfinalniederlage nach Wimbledon

  • Aktualisiert am

Angelique Kerber hat in der ersten Runde keine einfache Aufgabe. Bild: Reuters

Am Montag beginnt in Wimbledon das dritte Grand-Slam-Turnier der Tennis-Saison. Angelique Kerber bekommt eine ehemalige Finalistin zugelost. Zuvor verliert sie in Eastbourne. Alexander Zverev trifft zunächst auf einen klaren Außenseiter.

          Ein vermeintlicher leichter Wimbledon-Auftakt für Deutschlands Tennis-Hoffnungsträger Alexander Zverev, ein kniffliges Los für Angelique Kerber: Die ehemalige Nummer eins der Welt trifft beim dritten Grand-Slam-Turnier des Jahres im Duell zweier ehemaliger Wimbledon-Finalistinnen zunächst auf Vera Swonarewa. Die Russin stand 2010 im Endspiel des Rasen-Klassikers. Mittlerweile hat die 33-Jährige nicht mehr das Niveau von damals und hatte nach ihrer Schwangerschaft bereits aufgehört. Sie musste durch die Qualifikation.

          Kurz nach der Auslosung hat die frühere Weltranglistenerste hat bei ihrer Wimbledon-Generalprobe im englischen Eastbourne trotz eines Matchballs den Finaleinzug verpasst. Kerber unterlag der topgesetzten Caroline Wozniacki (Dänemark) nach 2:17 Stunden mit 6:2, 6:7 (4:7), 4:6. Im Finale trifft Wozniacki auf die Weißrussin Aryna Sabalenka.

          Der Weltranglisten-Dritte Alexander Zverev erwischte bei der Auslosung am Freitag in London den Australier James Duckworth, der in der Weltrangliste nur auf Platz 752 notiert ist. 2017 schaffte der Hamburger in Wimbledon den Einzug in die Runde der besten 16, diesmal soll es für ihnen noch einen Schritt weitergehen. Im Achtelfinale könnte der 21-Jährige auf den Australier Nick Kyrgios treffen. Im Viertelfinale wäre wie bei den French Open in Paris ein Aufeinandertreffen mit dem Österreicher Dominic Thiem möglich.

          Insgesamt sind 15 deutsche Profis, acht Herren und sieben Damen, im Hauptfeld dabei. Gleich sieben müssen in der ersten Runde gegen gesetzte Spieler ran. Die Schwäbin Tatjana Maria spielt dabei nach ihrem Titelgewinn auf Mallorca gleich gegen die Nummer fünf der Setzliste, Jelina Switolina aus der Ukraine. Die Darmstädterin Andrea Petkovic bekam die Chinesin Zhang Shuai zugelost, der Münchner Peter Gojowczyk den Argentinier Juan Martin del Potro.

          Die deutsche Nummer zwei Julia Görges aus Bad Oldesloe hat gegen Olympiasiegerin Monica Puig aus Puerto Rico eine reizvolle Aufgabe vor sich. Der Augsburger Philipp Kohlschreiber trifft auf Jewgeni Donskoi aus Russland. Der ältere Bruder von Alexander Zverev, Mischa Zverev, der sich wie Kerber in Eastbourne erfolgreich auf Wimbledon einstimmte, tritt gegen den Franzosen Pierre-Hugues Herbert an.

          In einem spannenden Auftaktmatch messen sich der von Verletzungen zurückgeworfene dreimalige Grand-Slam-Sieger Stan Wawrinka und der Weltranglisten-Sechste Grigor Dimitrow. Titelverteidiger Roger Federer eröffnet am Montag das Turnier mit einem Match gegen den serbischen Profi Dusan Lajovic. Serena Williams trifft in ihrem ersten Wimbledon-Auftritt nach ihrer Babypause auf die niederländische Außenseiterin Arantxa Rus.

          Die deutschen Ansetzungen in der Übersicht

          Männer:

          Alexander Zverev (Hamburg/Nr. 4) - James Duckworth (Australien)
          Philipp Kohlschreiber (Augsburg/Nr. 25) - Jewgeni Donskoi (Russland)
          Peter Gojowczyk (München) - Juan Martin Del Potro (Argentinien/Nr. 5)
          Maximilian Marterer (Nürnberg) -  Damir Dzumhur (Bosnien und Herzegowina/Nr. 27)
          Mischa Zverev (Hamburg) - Pierres-Hugues Herbert (Frankreich)
          Jan-Lennard Struff (Warstein) - Leonardo Mayer (Argentinien/Nr. 32)
          Yannick Maden (Stuttgart) - John Isner (USA/Nr. 9)

          Frauen:

          Angelique Kerber (Kiel/Nr. 11) - Wera Swonarewa (Russland)
          Julia Görges (Bad Oldesloe/Nr. 13) - Monica Puig (Puerto Rico)
          Carina Witthöft (Hamburg) - Carla Suarez Navarro (Spanien/Nr. 27)
          Andrea Petkovic (Darmstadt) - Zhang Shuai (China)
          Tatjana Maria (Bad Saulgau) - Jelina Switolina (Ukraine/Nr. 5)
          Mona Barthel (Neumünster) - Yanina Wickmayer (Belgien)
          Antonia Lottner (Düsseldorf) - Jewgenija Rodina (Russland)

           

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          SPD-Vorsitz : Scholz will im Duo mit Klara Geywitz antreten

          Vizekanzler Olaf Scholz hat eine Frau für die Kandidatur zum SPD-Vorsitz gefunden: die wenig bekannte Klara Geywitz aus Brandenburg. Generalsekretär Klingbeil und Niedersachsens Ministerpräsident Weil wollen nicht antreten.

          Rentenangleichung : Das Märchen von der Armut

          Bald werden die Renten im Osten denen im Westen gleichgestellt sein. Manchen gilt das als Vollendung der deutschen Einheit. Es hat aber auch seine Tücken.
          Jamie Dimon, Vorstandsvorsitzender der Großbank JPMorgan Chase, ist auch Vorsitzender des „Business Roundtable“.

          Erklärung : Amerikas Unternehmenslenker rufen zur Nachhaltigkeit auf

          Eine der wichtigsten Interessengruppen amerikanischer Unternehmen trägt in einer Erklärung die Orientierung am „Shareholder Value“ zu Grabe. Nicht nur das Wohl der Anteilseigner, sondern das der ganzen Gesellschaft soll künftig zählen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.