https://www.faz.net/-gtl-85ff7

Wimbledon : Williams gegen Scharapowa im Halbfinale

  • Aktualisiert am

Jubelschrei: Die 33 Jahre alte Amerikanerin Serena Williams nach dem Sieg über die Weißrussin Victoria Asarenka Bild: AFP

Die Weltranglisten-Erste Serena Williams tritt in Wimbledon gegen die ehemalige Nummer eins Maria Scharapowa an. Für die Russin ist es das zwanzigste Halbfinale bei einem Grand-Slam-Tennisturniers.

          1 Min.

          Im Wimbledon-Halbfinale kommt es zum Duell zwischen der Weltranglisten-Ersten Serena Williams und der früheren Nummer eins Maria Scharapowa. Die 33 Jahre alte Williams setzte sich am Dienstag gegen die Weißrussin Victoria Asarenka mit 3:6, 6:2, 6:3 durch. Scharapowa gewann gegen Coco Vandeweghe aus den Vereinigten Staaten 6:3, 6:7 (3:7), 6:2. Die 28 Jahre alte Russin erreichte zum zwanzigsten Mal das Halbfinale eines Grand-Slam-Tennisturniers.

          Zum ersten Mal steht die Spanierin Garbiñe Muguruza bei einem der vier wichtigsten Turniere unter den besten Vier. Die 21-Jährige schlug Timea Bacsinszky aus der Schweiz 7:5, 6:3 und bekommt es am Donnerstag mit der Polin Agnieszka Radwanska zu tun. Muguruza ist die erste Spanierin im Wimbledon-Halbfinale seit Arantxa Sanchez-Vicario im Jahr 1997. Radwanska besiegte die Australian-Open-Halbfinalistin Madison Keys aus Amerika 7:6 (7:3), 3:6, 6:3.

          Im Halbfinale: Maria Scharapowa

          Von den anfangs zehn deutschen Damen hat es keine in die zweite Woche geschafft. Die deutsche Nummer eins, Angelique Kerber, hatte in der dritten Runde gegen Muguruza verloren, die ehemalige Finalistin Sabine Lisicki gegen Bacsinszky. Bei den Herren stehen an diesem Mittwoch die Viertelfinals auf dem Programm.

          Weitere Themen

          Die Nervensägen aus der Provinz

          FAZ Plus Artikel: EHC Straubing : Die Nervensägen aus der Provinz

          Nicht ernst genommen in den Hauptstädten, aber erfolgreich: Der EHC Straubing nimmt es mit den Eishockey-Großmächten auf. In der deutschen-Eishockey-Liga bremsen sie nun en EHC München nach dessen Startrekord von elf Siegen.

          Topmeldungen

          Impeachment-Ermittlung : Trumps Flucht nach vorn

          Der Stabschef des Präsidenten gibt zu, dass Militärhilfe für Kiew an parteipolitische Bedingungen geknüpft wurde. Trump will so tun, als wäre das ganz normal – und könnte damit durchkommen.

          Truppenabzug in Syrien : Amerika dankt ab

          Trump zieht aus Syrien ab und überlässt das Krisenland den Russen. Ob Erdogan seine Ziele erreicht, ist noch nicht klar. Aber zwei Sieger dürften schon feststehen. Von unseren F.A.Z.-Woche-Korrespondenten und -Autoren.
          Oliver Zipse

          F.A.S. exklusiv : BMW baut den i3 weiter

          Neue Manager, mehr Tempo: BMW-Chef Oliver Zipse baut den Konzern um. An dem teuren Elektroauto i3 hält er aus gutem Grund fest, wie er in seinem ersten Interview sagt.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.