https://www.faz.net/-gtl-nx76

Wimbledon : Navratilovas niemals endende Geschichte

  • -Aktualisiert am

Gemischtes Doppel: Leander Paes und Martina Navratilova Bild: AP

Mit ihrem indischen Partner Leander Paes stellte die gebürtige Tschechin mit amerikanischen Paß durch ihren Finalsieg im Mixed den Rekord von Billie Jean King ein: 20 Wimbledon-Titel.

          1 Min.

          30 Jahre Wimbledon, 303 Matches auf dem Rasen im Londoner Südwesten, 20 Titel - Martina Navratliova fügte der scheinbar niemals endende Geschichte ihrer Siege bei ihrem Lieblingsturniers am Sonntag abend ein weiteres Kapitel hinzu. Mit ihrem indischen Partner Leander Paes stellte die gebürtige Tschechin mit amerikanischen Paß am Sonntag abend mit ihren 6:3-, 6: 3-Finalsieg im Mixed gegen die Russin Anastasia Rodianowa und den Israeli Andy Ram den Rekord von Billie Jean King ein, die 1979 den letzten ihre zwanzig Wimbledontitel gewonnen hatte - im Doppel mit Martina Navritolova.

          „Ich kann nicht denken, nicht sprechen“, teilte sie den immer noch knapp 13.000 Fans auf dem Centre Court von Wimbledon mit, nachdem sie in den Armen des 30jährigen Inders ein paar Freudentränen verdrückt hatte. Acht Jahre nach ihrem letzten Wimbledonsieg im Mixed mit dem Amerikaner Jonathan Stark und 13 Jahre nach dem letzten, ihrer insgesamt neun Einzeltitel hat der Dauerbrenner des Damentennis immer noch nicht genug: „Ich komme im nächsten wieder. Ich weiß nur noch nicht, ob als Spielerin oder als Zuschauer.“

          Aber nach dem sie wie bei den Australian Open mit Paes triumphiert hatte, spricht alles dafür, daß sie auch im nächsten Jahr als Aktive dabei ist. Denn seit drei Jahren richtet sie ihr Leben wieder ganz auf Tennis aus. Sie reist wie in besten Tagen mit einem ganzen Clan und eigenem Fitnesstrainer. Paes, der 1999 gemeinsam mit seinem Landsmann Mahesh Bhupathi das Herrendoppel gewonnen hatte, erinnert sich - obwohl es ihm seine Partnerin verboten hatte - an seine Jugend: „Als ich sechs, sieben Jahre alt war, habe ich Martina in Wimbledon siegen sehen. Sie war eine Inspiration für mich. Ich bin dankbar, dass ich ihr Vehikel auf dem Weg zu diesem Rekord sein durfte.“ Die Statistiker hatten es genau ausgerechnet. Am Sonntag war Martina Navratilova mit 46 Jahren, acht Monaten und 18 Tagen, die Älteste, die jemals eine Trophäe in Wimbledon hochhielt.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Julian Reichelt

          Der Fall Julian Reichelt : Mut, nicht Hochmut

          Der „Bild“-Chefredakteur Julian Reichelt ist seinen Job los. Bei seinem Betragen ist das nur angemessen. Springer-Chef Döpfner hält ihn indes für einen „Rebellen“. Das ist der falsche Begriff.
          Ein neues Haus kann ganz schön teuer werden. 26:31

          F.A.Z. Podcast Finanzen : Vorsicht vor teuren Häusern!

          Selbst Gutverdiener können sich mit dem Kredit fürs Haus schnell übernehmen. F.A.Z.-Kolumnist Volker Looman erklärt die größten Risiken und wie man sie umgeht.
          Für ihr seit 2014 laufendes Projekt „100Jährige“ lichtet  die Fotografin Katharina Alt, selbst Jahrgang 1980,   hundertjährige oder noch ältere Menschen ab, vor allem in München.   Die ehemalige Schauspielerin Agnes Seuss posiert  hier lachend in Weiß, sie wurde  am 22. Juni 1915 geboren.

          Psychologie des Alters : Hundert und glücklich

          Immer mehr Menschen werden älter als 100 Jahre. Was Hundertjährige glücklich macht, wie sie die Pandemie erlebten und warum es sich lohnen kann, auf einer Insel zu leben, erzählt die Alterspsychologin Daniela Jopp.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.