https://www.faz.net/-gtl-9fisn

Trainingsunfall mit dem Rad : „Er atmet und hat Puls“

  • Aktualisiert am

Der Sportchef des Fahrrad-Teams Trek-Segafredo ist gefunden worden Bild: EPA

Nach seinem Trainingsunfall mit dem Fahrrad ist Steven de Jongh, Sportchef des Radteams Trek-Segafredo, von der spanischen Polizei bewusstlos in einer Schlucht aufgefunden worden.

          Nach einem Trainingsunfall mit dem Fahrrad ist der Sportchef des Radteams Trek-Segafredo  Steven de Jongh von der spanischen Polizei bewusstlos aufgefunden worden. Er konnte an der Unfallstelle in der Nähe seines Wohnortes Girona reanimiert und ins Krankenhaus gebracht werden. Der ehemalige Profi aus den Niederlanden verletzte sich nicht gravierend und leide nur an einer schweren Gehirnerschütterung, teilte sein Team in der Nacht zu Dienstag mit.

          Das Team Trek-Segafredo verbreitete einen Tweet von de Jonghs Ehefrau Renee Meijer. „Ein Helikopter hat Stephen gefunden. Er atmet und hat Puls. Mehr News später“, schrieb sie.

          De Jonghs Ehefrau hatte auch über Twitter Hilfe erbeten, als ihr Mann nicht zu verabredeten Zeit von der Trainingsfahrt zurückgekehrt war. De Jongh war am Montag gegen 10.30 Uhr zu einer Trainingsfahrt in der Nähe des spanischen Girona aufgebrochen und seitdem verschwunden. Die Polizei setzte bei der Suche Hubschrauber ein und fand den Verletzten in einer Bergschlucht. Dank eines Tracking-Programms im Internet, mit dem de Jongh seine Fahrt dokumentierte, konnte der Ort des Verschwindens relativ genau bestimmt werden.

          De Jongh sei wohl bei einer Abfahrt mit seinem Rad verunglückt und in die Schlucht gestürzt. Bei dem Sturz habe er sich eine schwere Gehirnerschütterung zugezogen, beim Auffinden sei de Jongh bewusstlos gewesen. Darüber hinaus habe er keine ernsthaften Verletzungen erlitten. „Er sagt, er habe überall Schmerzen“, heißt es in der Trek-Mitteilung. Man sei aber froh, dass er keine Knochenbrüche erlitten habe. Über die genaueren Umstände des Unfalls wurde noch nichts bekannt.

          Trek-Segafredo ist auch der Arbeitgeber des deutschen Klassikerspezialisten John Degenkolb.

          Weitere Themen

          Stäbler kämpft sich durch

          Ringer-WM : Stäbler kämpft sich durch

          Über den Umweg der Hoffnungsrunde gewinnt der dreimalige Ringer-Weltmeister Frank Stäbler doch noch WM-Bronze und sichert sich die Qualifikation für Olympia.

          Topmeldungen

          Brexit-Treffen : Johnson blitzt bei Juncker ab

          Der britische Premierminister Johnson hatte Zuversicht verbreitet, doch neue Ideen legte er in Luxemburg wieder nicht vor. Sein Gespräch mit EU-Kommissionschef Juncker blieb ohne Durchbruch.
          Haus an Haus: Bisweilen liegen Wunsch und Wirklichkeit zumindest räumlich sehr nah.

          Hohe Immobilienpreise : Vom Traumhaus zur Realität

          Die Suche nach Immobilien bringt immer mehr Stress mit sich. Doch vom freistehenden Einfamilienhaus träumen die meisten Deutschen. Und ein Eigenheim hat viele Vorteile.

          Erdölreserve : Was passiert, wenn das Öl knapp wird?

          Der Ölmarkt ist in einem Ausnahmezustand, doch Deutschland hält Reserven für den Notfall. Wann werden diese angezapft – und was bringt das?

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.