https://www.faz.net/-gtl-6oqu5

Verlage : Martin Walser wechselt zum Rowohlt Verlag

  • Aktualisiert am

Neues literarisches Zuhause: Martin Walser Bild: dpa

Nach Jahrzehnten als Suhrkamp-Autor wird Martin Walser seine neuen Werke ab sofort bei Rowohlt veröffentlichen. Sein Roman „Der Augenblick der Liebe“ wird im Sommer erscheinen.

          Der jahrzehntelange Suhrkamp-Autor Martin Walser ist mit seinen neuen Werken zum Rowohlt Verlag (Reinbek) gewechselt. Sein neuer Roman „Der Augenblick der Liebe“ werde im Sommer erscheinen, teilte der Verlag am Freitag mit. Im nächsten Frühjahr folge die Essaysammlung „Die Verwaltung des Nichts“. Walsers neues Buch sollte ursprünglich schon 2003 erscheinen. „Wir freuen uns, daß dieser bedeutende Schriftsteller sich mit seinen neuen Werken für Rowohlt entschieden hat“, hieß es aus dem Reinbeker Verlagshaus.

          Der Frankfurter Suhrkamp Verlag war nach dem Antritt von Ulla Unseld-Berkéwicz, der Witwe von Verleger Siegfried Unseld, wegen interner Machtkämpfe in die Schlagzeilen geraten. Über Walsers Wechsel hatte die Branche bereits seit einiger Zeit im Zusammenhang mit dem Weggang des Suhrkamp-Verlagsleiters Günter Berg und des Walser-Lektors Thorsten Ahrend spekuliert. Walser hatte nach dem Einstieg Berkéwiczs in den Verlag geäußert, daß er sich dort nicht mehr zu Hause fühle. Der 76jährige und der im Oktober 2002 gestorbene Unseld waren über viele Jahrzehnte befreundet.

          Berg wird am 1. Juli Programmchef beim Hamburger Verlag Hoffmann und Campe, der ebenfalls mit Walser verhandelt hatte. Berkéwicz hatte sich im November 2003 „im gegenseitigen Einvernehmen“ von Berg getrennt. Auch der gesamte Suhrkamp-Stiftungsrat, in dem namhafte Autoren sitzen, war zurückgetreten. Am Freitag wurde zudem bekannt, daß auch die jahrzehntelange Suhrkamp-Pressechefin Heide Grasnick das Haus „aus familiären Gründen“ verläßt. Ihr Nachfolger wird der 46jährige Thomas Sparr (Siedler).

          In Walsers neuem Roman geht es um die Liebe zwischen einem Mann und einer Frau, die in den Vereinigten Staaten ihre Doktorarbeit schreibt. Beide lernen sich über die Arbeit der Frau zu Werken des französischen Philosophen La Mettrie kennen, der im 18. Jahrhundert lebte. Mit dem neuen Buch will Walser nach „Der Lebenslauf der Liebe“ (2001) wieder einen Roman vorlegen.

          Weitere Themen

          „Ich träumte von der NBA“

          FAZ Plus Artikel: Denk ich an Sport (5) : „Ich träumte von der NBA“

          Volker Bouffier ist seit 2010 Hessens Ministerpräsident. Hier schreibt der Politiker über seine Zeit als Boxer und Basketballer in der Bundesliga, den Wert von Idolen und den Kampf für das Gute im Sport – gegen Diktatoren und Doper.

          Topmeldungen

          Der Eingriff in die bundesweite Verteilung von Krankenhäusern muss mit chirurgischer Präzision ausgeführt werden – sonst leidet die Versorgungssicherheit vor allem auf dem Land schnell.

          Zu viele Hospitale : Der Patient Deutschland

          Die Deutschen lieben ihr Krankenhaus in direkter Nähe – mag es auch noch so schlecht ausgestattet sein. Daher hat auch die Politik kein Interesse an einem großflächigen Abbau der Hospitäler. Vernünftig ist das nicht.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.