https://www.faz.net/-gtl-a2gvt

US Open : Hilfe bei Quarantänevermeidung

  • Aktualisiert am

Arthur-Ashe-Stadion in New York: Schauplatz der US Open. Bild: dpa

Die US Open sollen Ende August starten, allerdings haben zahlreiche Spitzenkräfte abgesagt. Nun wollen die Veranstalter den Tennisprofis helfen, Quarantänezeiten zu vermeiden.

          1 Min.

          Die Veranstalter der US Open wollen Tennisprofis dabei helfen, eine Quarantäne bei der Rückkehr nach Europa zu vermeiden. Je nach Anforderungen der Länder sollen die Spielerinnen und Spieler sowie deren Betreuer entsprechend auf das Coronavirus getestet werden, sagte Turnierdirektorin Stacey Allaster am Dienstag. Man arbeite dafür eng mit Verbänden zusammen. Angaben dazu, ob eine Quarantäne in Europa ausgeschlossen werden kann, machte sie gut zwei Wochen vor dem Start in das Grand-Slam-Turnier in New York nicht.

          An diesem Donnerstag startet das Vorbereitungsturnier „Western and Southern Open“, das wegen der Pandemie von Cincinnati nach New York verlegt worden war. Am 31. August beginnen die US Open. Das Turnier endet am 13. September, bereits am 21. September beginnen in Paris die wegen der Corona-Krise verlegten French Open.

          Den US Open werden in diesem Jahr allerdings zahlreiche Topspieler fernbleiben. Zuletzt hatte die Weltranglisten-Zweite Simona Halep abgesagt, bei den Frauen fehlen damit bislang sechs Spielerinnen aus den Top Ten der Weltrangliste. Bei den Herren tritt der spanische Topstar Rafael Nadal aufgrund von Sicherheitsbedenken nicht an.

          Weitere Themen

          St. Pauli ärgert den HSV im Hamburger Derby

          Zweite Bundesliga : St. Pauli ärgert den HSV im Hamburger Derby

          Fünf Spiele, fünf Siege: Nun endet die makellose Bilanz des HSV in dieser Saison in der zweiten Bundesliga. Ausgerechnet im Derby gegen St. Pauli gelingt erstmals kein voller Erfolg. In Düsseldorf gibt es dagegen einen Sieger.

          Topmeldungen

          Kapazitätserhöhung in Person: Vanessa Op te Roodt im Labor in Ingelheim

          Immer mehr Corona-Tests : Deutschlands Labore sind am Limit

          Die Labore in Deutschland werten immer mehr Corona-Tests aus und verdienen gut daran. Doch nun schlagen Laborärzte Alarm: Noch mehr Untersuchungen seien unmöglich. Muss die Teststrategie geändert werden?
          Der belgische Premierminister Alexander De Croo informiert die Bürger nach den Beratungen über verschärfte Corona-Maßnahmen am Freitagabend.

          Corona-Spitzenreiter : Belgien scheut den Lockdown

          Belgien hat die höchste Infektionsrate in Europa. Die Maßnahmen werden verschärft, aber einen Lockdown wird es vorerst nicht geben. Aus Sicht von Fachleuten ist das viel zu wenig.
          Der republikanische Senator Lindsey Graham spricht am 17. Oktober auf einer Wahlkampfkundgebung

          Senatswahl in Amerika : Die Angst der Republikaner

          Können die Demokraten Weißes Haus, Repräsentantenhaus und Senat in ihre Hand bringen? Die Republikaner fürchten den Verlust ihrer Mehrheit, weil sogar einst sichere Sitze in Gefahr sind.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.