https://www.faz.net/-gtl-9qdx4

Auslosung der US Open : Das sind die Auftaktgegner von Zverev und Kerber

  • Aktualisiert am

Alexander Zverev und Angelique Kerber klatschen sich während eines Spiels beim Hopman Cup im Dezember 2018 ab. Bild: EPA

Findet das schwächelnde Spitzenduo des deutschen Tennis bei den US Open in New York zurück in die Erfolgsspur? Zumindest in der ersten Runde warten auf Kerber und Zverev lösbare Aufgaben.

          Deutschlands bester Tennisprofi Alexander Zverev hat für die am Montag beginnenden US Open eine lösbare Auftaktaufgabe zugeteilt bekommen. Der Weltranglisten-Sechste bekommt es in New York zunächst mit dem Weltranglisten-40. Radu Albot aus der Republik Moldau zu tun. Das ergab die Auslosung in New York am Donnerstag.

          Angelique Kerber erwischte beim letzten Grand-Slam-Turnier der Tennis-Saison dagegen eine unangenehme Erstrunden-Gegnerin. Die bis auf Platz 14 abgerutschte Kielerin trifft zum Auftakt auf Kristina Mladenovic. Die Französin hatte zwar auch schon bessere Zeiten, dennoch hätte es leichter für Kerber kommen können. Julia Görges spielt in der ersten Runde gegen die Russin Natalja Wichljanzewa.

          Kerber und Zverev reisen beide in schlechter Form nach New York. Zuletzt setzte es viele frühe Niederlagen, das deutsche Spitzenduo ist zudem auf der Suche nach neuen Trainern. Für Kerber hat die Besetzung des vakanten Postens allerdings noch Zeit. „Eine Woche früher oder später, darauf kommt es für mich nicht an und ich kann mir sogar gut vorstellen, bis zum Ende der Saison ohne Trainer zu reisen“, verriet die Kielerin im Interview mit der dpa.

          Insgesamt konnten die bislang zehn qualifizierten Deutschen mit der Auslosung zufrieden sein, blieben ihnen die ganz großen Kracher doch erspart. Bei den Herren spielt der zuletzt starke Jan-Lennard Struff zunächst gegen Casper Ruud aus Norwegen, Cedric-Marcel Stebe trifft auf den Serben Filip Krajinovic. Routinier Philipp Kohlschreiber misst sich mit dem Weltranglisten-26. Lucas Pouille aus Frankreich. Tobias Kamke und Dominik Koepfer können sich noch über die Qualifikation einen Platz im Hauptfeld sichern.

          Bei den Damen sind neben Kerber und Görges bislang vier weiter Deutsche qualifiziert. Andrea Petkovic spielt in der ersten Runde gegen die Rumänin Mihaela Buzarnescu, Laura Siegemund trifft auf die Chinesin Zhang Shuai, Tatjana Maria spielt gegen die Estin Kaia Kanepi und Mona Barthel gegen Lessia Zurenko aus der Ukraine. Anna-Lena Friedsam kann noch über die Qualifikation ins Hauptfeld rutschen. Das Topduell der ersten Runde bestreiten Serena Williams und Maria Scharapowa.

          Weitere Themen

          Gefährliche Busfahrten für Irans Frauen

          F.A.Z. exklusiv : Gefährliche Busfahrten für Irans Frauen

          Einige Frauen dürfen in nächster Zeit doch zu Fußballspielen ins Stadion: Irans Hardliner gewähren ein zweifelhaftes Zugeständnis. Nun fürchten viele, dass den Frauen Folgen drohen: „Das ist ein Rezept für die nächste Katastrophe.“

          „Neuer ist Deutschlands Nummer 1“ Video-Seite öffnen

          Niko Kovač : „Neuer ist Deutschlands Nummer 1“

          Der Bayern-Trainer freut sich über den Auftaktsieg in der Königsklasse und fordert, die Torwartdiskussion zwischen Neuer und Ter Stegen endlich zu den Akten zu legen.

          Embolo blüht auf

          Borussia Mönchengladbach : Embolo blüht auf

          Breel Embolo überzeugt bei Borussia Mönchengladbach mit starken Leistungen. Nach den Seuchenjahren bei Schalke 04 scheint der Neustart des 22-jährigen Schweizers unter Trainer Marco Rose zu gelingen. In der Europa League will er das am Abend gegen Wolfsberg beweisen.

          Topmeldungen

          Signale des Bewusstseins, im Computer rekonstruiert: links ein fast bewusstloser Komapatient, rechts ein Gesunder, in der Mitte ein Komapatient mit Bewusstsein.

          Wegen Fehlverhaltens : Urteil gegen den Primus der Hirnforschung

          Der weltbekannte Hirnforscher Niels Birbaumer behauptet, Locked-In-Patienten wieder kommunikationsfähig zu machen. Jetzt hat ihn die DFG wegen Fehlverhaltens verurteilt. Er will trotzdem weitermachen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.