https://www.faz.net/-gtl-afrv7

US Open : Medwedew erreicht zum zweiten Mal Finale

  • Aktualisiert am

Daniil Medwedew jubelt über seinen Sieg gegen den Kanadier Felix Auger-Aliassime Bild: AP

Daniil Medwedew steht zum zweiten Mal in seiner Karriere im Finale der US Open. Mit Felix Auger-Aliassime hatte der 25-jährige Tennisprofi nur wenige Probleme. Jetzt kann er sich in Ruhe anschauen, auf wen er im Endspiel trifft – Alexander Zverev oder Novak Djokovic.

          1 Min.

          Daniil Medwedew aus Russland steht im Finale der US Open und trifft dort entweder auf Tennis-Olympiasieger Alexander Zverev aus Hamburg oder den Serben Novak Djokovic. Der an Nummer zwei gesetzte Medwedew gewann sein Halbfinale gegen den Kanadier Felix Auger-Aliassime am Freitag 6:4, 7:5, 6:2. Für den 25-Jährigen ist es nach den US Open 2019 und den Australian Open zu Beginn des Jahres das dritte Grand-Slam-Finale seiner Karriere. Gewonnen hat er bislang noch keines.

          „Ich denke nicht, dass ich mein bestes Tennis gespielt habe, aber ich bin froh, im Finale am Sonntag zu stehen“, sagte Medwedew in einer ersten Reaktion auf dem Platz im Arthur Ashe Stadium.

          Auf dem Weg ins Endspiel wehrte Medwedew im zweiten Satz beim Stand von 3:5 zwei Satzbälle von Auger-Aliassime ab, der danach völlig den Faden verlor. Medwedew spielte auch im dritten Durchgang weiter auf sehr hohem Niveau und holte sich früh das Break zum 2:1. Nach insgesamt 2:04 Stunden zog er ohne weiteren Satzverlust ins Finale am Sonntag (22.00 Uhr MESZ) ein. Im ganzen Turnier gab er nur einen Satz ab.

          Auch Zverev musste vor dem Halbfinal-Duell mit Djokovic (1.00 Uhr MESZ am Samstag) erst einen Satz abgeben und hofft nach dem Erfolg bei den Olympischen Spielen auf dem Weg zur Goldmedaille auf einen weiteren großen Sieg gegen die Nummer eins der Tennis-Weltrangliste. Zieht Djokovic ins Finale ein, hat der Serbe weiter die Chance auf den Grand Slam, also Siege in Melbourne, London, Paris und New York innerhalb eines Kalenderjahres. Zudem könnte er mit dem 21. Sieg bei einem Grand Slam den bislang geteilten Rekord mit Roger Federer und Rafael Nadal allein übernehmen.

          „Ich werde mir das Match anschauen. Vielleicht bin ich dann schon im Hotel“, sagte Medwedew über die Wiederauflage des Halbfinales vom Olympischen Turnier in Tokio: „Es wird großartig.“

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          DFB-Pokal im Liveticker : Aus für Bayern und Bayer

          Was für ein Spiel! Die Münchner blamieren sich kräftig in Gladbach und fliegen aus dem DFB-Pokal. Köln und Hannover siegen. In Regensburg wird verlängert. Verfolgen Sie die Spiele im Liveticker.
          Ministerpräsident Mateusz Morawiecki war am Mittwoch im Land unterwegs und äußerte sich auf Anfrage nicht.

          EuGH verhängt Strafe für Polen : „Um schweren Schaden abzuwenden“

          Eine Million Euro am Tag muss Polen bezahlen, solange die politisch besetzte Disziplinarkammer am obersten Gericht des Landes fortbesteht. Das hat der Europäische Gerichtshof entschieden. Warschau spricht von „Erpressung“.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.