https://www.faz.net/-gtl-8l90g

US Open : Erster deutscher Titel bei den US Open

  • Aktualisiert am

Ein Zufallspaar mit Erfolg: Mate Pavic und Laura Siegemund gewinnen den Mixed-Titel bei den US Open. Bild: dpa

Als dritte deutsche Tennisspielerin gewinnt Laura Siegemund den Mixed-Titel bei einem Grand-Slam-Turnier. Angelique Kerber bestreitet an diesem Sonntag das Finale und will es ihr gleichtun.

          Laura Siegemund hat als dritte deutsche Tennisspielerin nach Cilly Aussem und Anna-Lena Grönefeld den Mixed-Titel bei einem Grand-Slam-Turnier gewonnen. Die 28-Jährige aus Metzingen setzte sich im Finale der US Open am Freitag gemeinsam mit ihrem kroatischen Partner Mate Pavic gegen die US-amerikanische Kombination Coco Vandeweghe und Rajeev Ram mit 6:4, 6:4 durch.

          „Ich kann es noch nicht glauben. Ich freue mich sehr, wir hatten eine Woche lang Spaß auf und neben dem Platz“, sagte Siegemund. „Er ist ein toller Aufschläger und hat mir auch Verantwortung übergeben. Wir haben einen guten Weg gefunden, zusammenzuspielen.“

          Unbenanntes Dokument

          Die neue digitale Zeitung F.A.Z. PLUS

          Die ganze F.A.Z. in völlig neuer Form, mit zusätzlichen Bildern, Videos, Grafiken, optimiert für Smartphone und Tablet. Jetzt gratis testen.

          Im Einzel war Siegemund in New York in der dritten Runde gegen Venus Williams ausgeschieden. Für den Titel erhalten Siegemund und Pavic einen gemeinsamen Siegerscheck in Höhe von 150.000 Dollar. Nach 73 Minuten auf dem nur spärlich gefüllten Center Court nutzten Siegemund und Pavic ihren zweiten Matchball zum überraschenden Erfolg.

          „Ein Titel wäre natürlich gigantisch“, hatte Siegemund vor dem Endspiel erzählt. Vor der Schwäbin gelang dies im gemischten Doppel nur Aussem vor der Profi-Ära 1930 bei den French Open mit Bill Tilden sowie Grönefeld. Die Nordhornerin sicherte sich 2009 in Wimbledon mit Mark Knowles von den Bahamas und 2014 bei den French Open mit dem Niederländer Jean-Julien Rojer jeweils den Titel im Mixed.

          Gegen die an Nummer sieben gesetzten Vandeweghe/Ram harmonierte das Premieren-Doppel Siegemund/Pavic wie schon im gesamten Turnierverlauf glänzend. Nur durch Zufall hatten sich die Beiden auf der Suche nach einem Partner kurzfristig zusammengetan. Für Siegemund war es erst der zweite Auftritt im Mixed nach Wimbledon in diesem Jahr.

          Weitere Themen

          Deutsche Damen folgen den Herren ins Halbfinale

          Hockey-EM : Deutsche Damen folgen den Herren ins Halbfinale

          Die deutschen Hockey-Damen haben sich das Leben selbst schwer gemacht. Aber nach dem Unentschieden gegen Irland stehen sie dennoch im Halbfinale der EM in Belgien. Die Männer müssen in der Runde der letzte vier gegen den Gastgeber spielen.

          Topmeldungen

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.