https://www.faz.net/-gtl-a35fo

Djokovic über Linienrichterin : „Sie hat nichts falsch gemacht“

  • Aktualisiert am

Djokovic und die Linienrichterin: „Sie hat nichts falsch gemacht“. Bild: AP

Nach seinem Ausschluss von den US Open vergreifen sich einige seiner Fans im Ton – und beschimpfen die von Djokovic getroffene Linienrichterin. Dies wiederum verurteilt der Tennisprofi und fordert Fairness.

          1 Min.

          Tennis-Star Novak Djokovic hat nach seiner Disqualifikation bei den US Open die Anfeindungen gegen die von ihm verletzte Linienrichterin verurteilt. „Bitte bedenkt, dass die Linienrichterin, die gestern Abend vom Ball getroffen wurde, auch die Unterstützung unserer Community benötigt. Sie hat überhaupt nichts falsch gemacht“, schrieb der 33-Jährige bei Twitter. „Ich bitte euch, sie in dieser Zeit zu unterstützen und liebevoll zu ihr zu sein“, fügte der Serbe hinzu.

          Nach Djokovics Turnierausschluss in New York hatte sich die Enttäuschung einiger Fans des Weltranglistenersten in den Sozialen Medien entladen. Die Linienrichterin wurde dabei vielfach schwer beschimpft.

          Djokovic hatte in seinem Achtelfinale am Sonntag gegen den Spanier Pablo Carreno Busta nach einem verlorenen Aufschlagspiel im ersten Satz zum 5:6 wütend einen Ball weggeschlagen und dabei eine Linienrichterin getroffen. Zwar hatte Djokovic den Ball nicht mit Absicht in Richtung der Linienrichterin geschlagen, sie ging aber zu Boden und hatte danach sichtlich Probleme mit der Atmung.

          Wegen seines unsportlichen Verhaltens war Djokovic nicht nur vom Turnier ausgeschlossen worden, sondern muss zusätzlich 10.000 Dollar Strafe zahlen. Auch sein gewonnenes Preisgeld in Höhe von 250.000 Dollar werde er verlieren, hatte der amerikanische Tennisverband angekündigt.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Junge Union vor der Wahl : „Die Stimmung ist gedrückt“

          Die Junge Union hatte sich erst für Merz, dann für Söder eingesetzt. Nun soll sie für Armin Laschet werben. Erstmal muss der Parteinachwuchs aber die eigene Enttäuschung überwinden und sich mit Austritten herumschlagen.
          Der Weißkopfseeadler ist das Wappentier der Vereinigten Staaten von Amerika.

          Bedrohtes Wappentier : Was vergiftet Amerikas Seeadler?

          Seit fast 30 Jahren verenden zahlreiche Tiere in Nordamerika an einem natürlichen Nervengift. Auch der Weißkopfseeadler, das amerikanische Wappentier, ist betroffen. Nun weiß man mehr über das Umweltgift.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.