https://www.faz.net/-gtl-9q78p

Tennis in Cincinnati : Barty verpasst Rückkehr – Aus für Djokovic

  • Aktualisiert am

Niederlage im Habfinale: Novak Djokovic Bild: AP

Novak Djokovic verpatzte seine Generalprobe für die bald beginnenden US Open. Der Erste der Weltrangliste verliert im Halbfinale in Cincinnati. Auch für Ashleigh Barty läuft es nicht nach Wunsch.

          1 Min.

          Novak Djokovic hat seine Generalprobe für die in einer Woche beginnenden US Open verpatzt. Der Weltranglisten-Erste unterlag beim Tennis-Turnier in Cincinnati am Samstag (Ortszeit) überraschend im Halbfinale dem Russen Daniil Medwedew mit 6:3, 3:6, 3:6. Nach überlegenem ersten Satz verlor Djokovic seinen Rhythmus und musste sich nach 1:42 Stunden geschlagen geben. Für den 23 Jahre alten Medwedew, der zuvor unter anderem Jan-Lennard Struff ausgeschaltet hatte, ist es das dritte Finale in Serie. Die Endspiele zuvor in Washington und Montreal verlor der Russe allerdings.

          Deutschlands Nummer eins Alexander Zverev war in Cincinnati gleich zum Auftakt gescheitert. Der 22-Jährige reist damit ohne große Spielpraxis nach New York, wo am 26. August das letzte der vier Grand-Slam-Turniere in diesem Jahr ansteht. Zverev ist bei den US Open noch nie über die dritte Runde hinausgekommen.

          Ashleigh Barty beim Handschlag mit Gegnerin Swetlana Kusnezowa nach deren Sieg in Cincinatti
          Ashleigh Barty beim Handschlag mit Gegnerin Swetlana Kusnezowa nach deren Sieg in Cincinatti : Bild: AFP

          Bei den Damen hatte zuvor French-Open-Siegerin Ashleigh Barty (Australien) ihr Halbfinal-Duell beim WTA-Turnier in Cincinnati/Ohio verloren und die Rückkehr an die Spitze der Tennis-Weltrangliste verpasst. Gegen die zweimalige Grand-Slam-Siegerin Swetlana Kusnezowa aus Russland unterlag Barty 2:6, 4:6. Kusnezowa trifft im Finale auf Madison Keys (Vereinigte Staaten), die ihre Landsfrau Sofia Kenin 7:5, 6:4 besiegte.

          Bei einem Sieg gegen Kusnezowa hätte Barty am kommenden Montag wieder die Spitzenposition im Ranking übernommen. Die aktuelle Nummer eins der Welt Naomi Osaka hatte im Viertelfinale gegen Kenin wegen einer Knieverletzung aufgeben müssen und bangt um ihre Teilnahme an den US Open. Beim letzten Grand-Slam-Turnier des Jahres ist die 21-jährige Japanerin Titelverteidigerin.

          Siegesglück: Swetlana Kusnezowa, zweimalige Grand-Slam-Siegerin, nach dem gewonnenen Match gegen die Australierin Ashleigh Barty
          Siegesglück: Swetlana Kusnezowa, zweimalige Grand-Slam-Siegerin, nach dem gewonnenen Match gegen die Australierin Ashleigh Barty : Bild: AFP

          „Das ist ätzend, vor allem weil ich mich so kurz vor den US Open nicht mehr verletzen wollte“, sagte Osaka mit Blick auf das am 26. August beginnende Turnier in Flushing Meadows: „Jetzt bin ich doch ein wenig besorgt. Hier ausgeschieden zu sein, ist aber kein großes Ding.“ Osaka hatte in der Vorwoche trotz ihrer Viertelfinal-Niederlage beim Turnier in Toronto die Führung im WTA-Ranking von Barty übernommen, die in Toronto ihr Auftaktmatch gegen Kenin verloren hatte.

          Weitere Themen

          Dopingverdacht bei den Quintanas

          Tour de France : Dopingverdacht bei den Quintanas

          Droht der diesjährigen Tour de France der erste Dopingskandal? Die Staatsanwaltschaft in Marseille hat einer Nachrichtenagentur zufolge Ermittlungen bestätigt. Offenbar hat es sogar Festnahmen im Umfeld eines kolumbianischen Fahrers gegeben.

          Topmeldungen

           Visualisierung des Tunneleingangs auf der dänischen Seite in Rodbyhavn

          Streit um die Ostseequerung : Der Bau im Belt

          Unter der Ostsee soll ein langer Tunnel Deutschland und Dänemark verbinden. Der Widerstand ist heftig – aber nur in Deutschland. Ein Ortsbesuch.
          Paul Rusesabagina vor Gericht in Ruandas Hauptstadt Kigali am 14. September

          „Hotel Ruanda“-Star entführt : In der Höhle des Löwen

          Während des Völkermords in Ruanda rettete er Tutsi das Leben. Nun ließ Präsident Kagame den einstigen Helden Paul Rusesabagina entführen. Seinen Prozess will die Juristin Amal Clooney beobachten.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.