https://www.faz.net/-gtl-9qpoa

US Open : Zverev ist noch im Spiel – und nur das zählt

  • -Aktualisiert am

So leicht lässt sich Alexander Zverev nicht aus dem Gleichgewicht bringen: In New York trotzt er bislang erfolgreich den Widerständen. Bild: AFP

Alexander Zverev steht erstmals im Achtelfinale von New York. Gegen Aljaz Bedene steigert er sich gegenüber den vorherigen Spielen. Bisher ist er in New York nie länger als eine Woche dabei gewesen.

          2 Min.

          Fast alle jungen Spieler finden die große Stadt ebenso cool wie dieses laute, leicht überdrehte Turnier. Und dazu gehört definitiv Alexander Zverev. Bisher war er in New York nie länger als eine Woche dabei gewesen, doch diesmal gönnte er sich die Verlängerung. Mit dem Sieg in der dritten Runde gegen den Slowenen Aljaz Bedene (6:7, 7:6, 6:3, 7:6) landete Deutschlands bester Tennisspieler zum ersten Mal in der zweiten Woche der US Open. Bei den drei anderen Grand-Slam-Turnieren hatte er schon vorgelegt – 2017 in Wimbledon, in diesem Jahr bei den Australian Open, in diesem und im vergangenen Jahr in Paris.

          Man kann nicht sagen, dass er die erste Woche mit Glanz und Gloria überstanden hat, aber er ist noch im Spiel, und das zählt. Nach zwei Runden mit dem Nervenkitzel von fünf Sätzen ersparte er sich und seinen Leuten im dritten Versuch das Drama-Programm, das Spiel in vier Sätzen dauerte dennoch rund 20 Minuten länger als die beiden zuvor. Aber die Dauer der Aufgaben, das versichert Zverev in solchen Fällen immer, sei kein Problem; das halte er schon aus.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

          FAZ.NET komplett

          : Neu

          F.A.Z. Woche digital

          F.A.Z. + F.A.S. – Adventsangebot

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+