https://www.faz.net/-gtl-p68d

US Open : Viertelfinale verpaßt: Verletzung stoppt Kiefer im fünften Satz

  • Aktualisiert am

Kiefers Handgelenk war der größte Gegner Bild: AP

Nach starkem Kampf, zwei gewonnenen Sätzen und über drei Stunden Spielzeit mußte Nicolas Kiefer bei den US Open im Achtelfinale gegen Tim Henman mit Schmerzen am Handgelenk aufgeben.

          1 Min.

          Tennis-Profi Nicolas Kiefer ist im Achtelfinale der US Open verletzt ausgeschieden.

          Der Holzmindener mußte wegen einer Blessur am rechten Handgelenk am Montag in New York das Match gegen den Briten Tim Henman beim Stand von 7:6 (7:5), 3:6, 1:6, 7:6 (7:4), 0:3 aufgeben. Henman steht erstmals in Flushing Meadows in der Runde der besten acht. Letzter Deutscher im Wettbewerb ist Thomas Haas. Der Hamburger bestreitet am Dienstag sein Achtelfinale gegen den 18jährigen Tschechen Tomas Berdych.

          Kiefer und Henman lieferten sich einen zunächst ausgeglichenen Schlagabtausch. Allein der 63minütige erste Satz bot mehr Dramatik, als der Deutsche in seinen vorherigen drei Matches geboten hatte. Kiefer führte 4:0, verlor aber anschließend gegen den stärker werdenden Henman und nach zwei aus zweifelhaften Fußfehlern resultierenden Doppelfehlern den Faden. Henman kämpfte sich heran, ging sogar 6:5 in Führung. Im Tiebreak hatte Kiefer dann Glück. Nach zwei vergebenen Satzbällen servierte ihm sein Gegner den Durchgang mit einer Rückhand ins Netz auf dem Silbertablett.

          Kiefers Grand-Slam-Saison ist beendet

          Auch der zweite Satz war nichts für schwache Nerven. Zunächst gelang Kiefer das Break zum 3:1, nach fünf Spielverlusten nacheinander stand aber doch der Satzverlust. In der Folge ließ das Spielniveau deutlich nach, wobei Kiefer schwach aufschlug und teilweise erschreckende Schwächen beim Volley zeigte. Bezeichnenderweise führte ein Volleyfehler zum ersten Break im dritten Satz, das den Deutschen auf die Verlierstraße brachte.

          Dennoch kämpfte Kiefer vorbildlich. Als ihm bei einer 6:5-Führung im vierten Satz zum dritten Mal ein Fußfehler angelastet wurde, flippte er förmlich aus: „Das gibt es doch gar nicht. Ihr seid bescheuert“, maulte er in Richtung des Schiedrichters. Eine Bestrafung blieb ihm erspart, und im Tiebreak behielt er die Nerven. Henman hatte mit einem Break zur 2:0-Führung den besseren Start im fünften Satz. Nach einem weiteren Spielverlust gab Kiefer schließlich wegen der Blessur an seiner Schlaghand auf.

          Weitere Themen

          Ein Ironman als Geschenk vom Freund

          Triathletin Anne Hauck : Ein Ironman als Geschenk vom Freund

          Triathletin Anne Hauck hatte sich gut und gewissenhaft vorbereitet. Doch die EM in Frankfurt fiel aus, auch sonst gibt es kaum Rennen. Ihr Freund Thomas Pignede hat sich daher etwas ganz Besonderes einfallen lassen.

          Die nächste Provokation des Gareth Bale

          Real Madrid : Die nächste Provokation des Gareth Bale

          Gareth Bale will offenbar seinen Abgang von Real Madrid mit allen Mitteln provozieren. Schon wieder machte er auf der Tribüne Faxen während eines Spiels. Anders als bei früheren Mätzchen bleibt der Klub aber ruhig.

          Topmeldungen

          Auf der Suche nach Yves Etienne Rausch: Ein Polizeihubschrauber über dem Waldgebiet nördlich von Oppenau

          Flüchtiger bei Oppenau : „Der Wald ist sein Wohnzimmer“

          Noch immer wird er gesucht: Dass sich vier Polizisten von einem „Waldläufer“ überwältigen ließen, sorgt für Belustigung. Polizei und Staatsanwaltschaft haben daher am Dienstag noch einmal detailliert geschildert, wie es dazu kam.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.