https://www.faz.net/-gtl-p7ke

UI-Cup : Dortmunder Blamage: Europapokal verpaßt

  • Aktualisiert am

Einer von vielen BVB-Verlierern: Florian Kringe Bild: dpa/dpaweb

Borussia Dortmund schied durch ein 1:2 (0:1) im Drittrunden-Rückspiel gegen den zweimaligen belgischen Meister RC Genk aus. Eine Runde weiter sind dagegen Schalke 04 und der HSV.

          1 Min.

          Borussia Dortmund hat sich nach einer blamablen Vorstellung bereits bei der ersten Hürde aus dem UI-Cup verabschiedet.

          Die Dortmunder mußten im Drittrunden-Rückspiel ein 1:2 (0:1) gegen den zweimaligen belgischen Meister RC Genk hinnehmen und schieden damit trotz des 1:0 im Hinspiel aus. Für den neuen BVB-Trainer Bert van Marwijk endete damit die Heimpremiere mit einer großen Enttäuschung. Genk trifft im Halbfinale nun entweder auf den portugiesischen Klub UD Leiria oder den russischen Vertreter Schinnik Jaroslawl.

          BVB erschreckend schwach

          Vor 58.000 Zuschauern im Westfalenstadion versetzte Igor de Camaro den Dortmunden vier Minuten vor Spielschluß den K.o., nachdem der Brasilianer Dede zuvor noch die erstmalige Führung der Belgier ausgeglichen hatte. Der 26jährige traf in der 55. Minute nach einem Freistoß von Sunday Oliseh aus kurzer Distanz zum 1:1. De Camargo hatte die Belgier bereits in der 13. Minute in Führung gebracht.

          Die Dortmunder offenbarten zwei Wochen vor dem Bundesliga-Auftakt gegen den VfL Wolfsburg noch eklatante Schwächen. Unsicher in der Defensive und mit Problemen im Spielaufbau, bekam der BVB das Spiel viel zu selten in den Griff.

          Schalke und Hamburg im Halbfinale

          Dagegen qualifizierte sich der FC Schalke 04 souverän für das Halbfinale des UI-Cups. Die Gelsenkirchener siegten beim mazedonischen Vertreter FK Vardar Skopje 2:1. Pander (4. Minute) und Sand (16.) trafen für die Schalker, die bereits das Hinspiel 5:0 gewonnen hatten. Im Halbfinale trifft die Mannschaft von Trainer Jupp Heynckes am 28. Juli und am 3. August nun auf den dänischen Klub Esbjerg fB.

          Ebenfalls in der nächsten Runde steht der Hamburger SV nach einem 3:1-Sieg gegen den FC Thun (Hinspiel 2:2). Am Mittwoch muß der HSV beim FC Villareal (Spanien) antreten. Die Hamburger Treffer erzielten Romeo (2. und 72.) und Mpenza (65.).

          Weitere Themen

          Schweiz und Dänemark lösen Turnier-Ticket

          EM-Qualifikation : Schweiz und Dänemark lösen Turnier-Ticket

          Mit einem Sieg gegen Gibraltar sichert sich die Schweiz den Sieg in der Gruppe D vor den Dänen. Die Skandinavier qualifizierten sich trotz eines Unentschiedens gegen Irland für die EM. Derweil feiert Italien ein Schützenfest.

          Beierlorzer von Köln nach Mainz

          Bundesliga-Trainerkarussell : Beierlorzer von Köln nach Mainz

          Eben noch in Köln entlassen, nun schon Coach in Mainz – und wieder geht es gegen Hoffenheim: Achim Beierlorzer wird Nachfolger von Sandro Schwarz. Der Franke selbst nennt die Situation „kurios“.

          Topmeldungen

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.