https://www.faz.net/-gtl-30ul

Uefa-Cup : BVB 1:0 in letzter Sekunde, Hertha 0:0, Freiburg 0:1

  • Aktualisiert am

Freude über einen glücklichen Sieg: Jens Lehmann und Evanilson Bild: AP

Borussia Dortmund und Hertha BSC Berlin haben gute Chancen das Achtelfinale des Uefa-Cups zu erreichen, auch der SC Freiburg hat noch Hoffnung.

          Mit einem 1:0-Sieg beim FC Kopenhagen hat sich Borussia Dortmund eine hervorragende Ausgangsposition für das Erreichen des Achtelfinales im Fußball-UEFA-Cup gesichert. Heiko Herrlich erzielte Sekunden vor dem Abpfiff den Siegtreffer.

          Es war sein erstes Tor in einem Pflichtspiel nach seinem Comeback. Bei dem Stürmer war vor einem Jahr ein lebensbedrohlicher Gehirnturmor diagnostiziert worden.

          Foulelfmeter über das Tor

          Die Borussen hatten Glück, dass Laursen in der 69. Minute für die Gastgeber einen Handelfmeter vergab. Jan Koller (Rote Karte wegen Tätlichkeit) und der Däne Poulsen (Gelb-Rot) waren Ende der ersten Hälfte gemeinsam des Feldes verwiesen worden.

          Coach Matthias Sammer bemängelte die Leistung seines Teams: „Ich weiß, dass dieses Spiel schlecht gesehen wird, es war auch schlecht. Aber für die Attraktivität waren wir hier nicht zuständig. Am Anfang haben wir jedoch zu wenig Leidenschaft gezeigt, da muss mehr kommen. Wir haben zwar gewonnen, aber ich bin nicht zufrieden.“

          Hertha mit torlosem Remis

          Hertha BSC Berlin holte beim Schweizer Pokalsieger Servette Genf mit einer soliden Leistung ein gerechtes 0:0 und hat damit gute Chancen, im Rückspiel den Einzug in die nächste Runde perfekt zu machen.

          „Es war kein weltbewegendes Spiel" sagte Kapitän Preetz. Pech hatte Nationalspieler Marko Rehmer, der eine schwere Prellung am linken Knie erlitt und ausscheiden musste.

          Freiburg mit Pech

          Der SC Freiburg musste sich bei Feyenoord Rotterdam nach großartigem Kampf nur 0:1 geschlagen geben und darf ebenfalls noch vom Achtelfinale träumen. Der entscheidende Treffer gelang dem Japaner Ono in der 82.Minute für Feyenoord.

          Torhüter Richard Golz gab sich trotz der knappen Niederlage optimistisch: „Das Spiel hat gezeigt, dass wir im Rückspiel noch alle Chancen haben. Es war mehr drin als dieses 0:1."

          Die Rückspiele finden in 14 Tagen statt.

          Topmeldungen

          Nach einem ungeregelten Brexit im Oktober könnte Joghurt wegen der erschwerten Einfuhrbedingungen und der möglichen Knappheit Seltenheitswert haben.

          Ungeregelter Brexit : Wenn der Joghurt zum Luxus wird

          Wenn Joghurt zum Luxusgut wird. Das könnte dem Vereinigten Königreich tatsächlich bei einem ungeregeltem Brexit am 31. Oktober passieren. Besonders die britische Milchindustrie fürchtet sich vor kommenden Engpässen.
          Mit virtueller Realität direkt ins Herz der Immigranten – Iñárritus Sechseinhalb-Minuten-Installation in Cannes.

          Künstliches Herz : Organ aus dem 3-D-Drucker

          Forscher konstruieren eine künstliche Herzkammer und Muskelzellen, die synchron schlagen. Noch fehlt Entscheidendes, damit Ersatzorgane aus dem 3-D-Drucker entstehen können.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.