https://www.faz.net/-gtl-qz79

: UCI-Anzeige gegen Sylvia Schenk

  • Aktualisiert am

AIGLE (dpa). Der Internationale Radsport-Verband (UCI) hat Strafanzeige gegen die frühere Präsidentin des Bundes Deutscher Radfahrer (BDR), Sylvia Schenk, erstattet. Die UCI warf Schenkam Freitag in einer Presseerklärung Verleumdung und Rufschädigung vor und sprach sogar von einer "Hexenjagd".

          1 Min.

          AIGLE (dpa). Der Internationale Radsport-Verband (UCI) hat Strafanzeige gegen die frühere Präsidentin des Bundes Deutscher Radfahrer (BDR), Sylvia Schenk, erstattet. Die UCI warf Schenkam Freitag in einer Presseerklärung Verleumdung und Rufschädigung vor und sprach sogar von einer "Hexenjagd". Daher hätten sich der Verband, dessen amtierender Präsident Hein Verbruggen und Präsidentschaftskandidat Pat McQuaid zu rechtlichen Schritten entschlossen.

          Der neue UCI-Präsident wird am kommenden Freitag in Madrid gewählt. Sylvia Schenk hatte erst jüngst abermals unterstrichen, daß sie den von Verbruggen unterstützten McQuaid nicht für geeignet hält. Sie wirft dem Iren vor, er werde seit diesem März von der UCI wie ein Vollzeitangestellter mit mindestens 10 000 Schweizer Franken im Monat bezahlt, um sich auf eine mögliche Präsidentschaft vorzubereiten, obwohl er Gegenkandidaten habe. Die UCI erklärte dagegen, die Vorwürfe seien unbegründet. Sylvia Schenk erklärte gegenüber dem Internetanbieter "Sport1", sie habe den Unwillen des UCI-Chefs zudem mit ihrem Widerstand gegen die ProTour in der jetzigen Form hervorgerufen.

          Weitere Themen

          Ansu Fati lässt Barça aufatmen

          Internationale Ligen : Ansu Fati lässt Barça aufatmen

          In Spanien meldet sich der kriselnde FC Barcelona zurück und feiert die Rückkehr des erst 18 Jahre alten Ansu Fati nach langer Verletzung. Auch in Italien findet ein Top-Klub so langsam zu ansprechender Form.

          Bamberg ist neuer Tabellenführer

          Basketball-Bundesliga : Bamberg ist neuer Tabellenführer

          Auch der bisherige Tabellenführer aus Heidelberg vermag die Bamberger nicht zu stoppen. Nach der Niederlage in der Euroleague gewinnt Alba gegen Oldenburg und sichert sich damit den zweiten Sieg.

          Topmeldungen

          Innen nur 2-G: Und trotzdem bleibt, auch in diesem Braunschweiger Gasthaus, die Ansteckungsgefahr relativ groß.

          Vorschlag von Forschern : Acht Parameter gegen Corona

          Trotz 2-G-Regeln bleibt die Gefahr für eine Corona-Ansteckung in Innenräumen groß. Wissenschaftler um den Virologen Hendrik Streeck haben eine Checkliste entworfen, wie sich die Gefahr etwa in Restaurants verringern lässt.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.